Einführung der Virusvarianten BA.1/2 in SORMAS 1.70 und Darstellung in SurvNet

ZU BEACHTEN: Die Virusvarianten Omicron BA.1/2-Sublinien in SORMAS, die mit Update auf SORMAS 1.70 kompatibel mit SurvNet 0.9.39 sind, werden in älteren SurvNet Versionen nicht korrekt angezeigt, aber korrekt an Landesstelle und RKI übermittelt.

 

Mit der Version 1.70 wird SORMAS kompatibel mit der SurvNet-Version 0.9.39 sein. Dies bedeutet, dass die Omicron-Sublinien BA.1 und BA.2 im Drop-Down in SORMAS ausgewählt werden können: „(B.1.1.529.1 – BA.1 (Omicron)“ bzw. „B.1.1.529.2 – BA.2 (Omicron)“. In SurvNet werden die entsprechenden Werte „Omikron (BA.1-Linien)“ bzw. „Omikron (BA.2-Linien)“ gesetzt.

Die SurvNet-Version 0.9.38 kann diese Werte jedoch noch nicht darstellen (das Feld Virusvariante bleibt in der Ansicht leer). Da für SORMAS keine Möglichkeit besteht, die SurvNet-Version abzufragen und abhängig davon unterschiedliche Werte in SurvNet zu setzen, ist Folgendes zu beachten:

Falls Sie noch eine SurvNet-Version 0.9.38 im Einsatz haben, sollten Sie SurvNet nach Möglichkeit aktualisieren, damit nach dem Update auf SORMAS 1.70 die Auswahl von Omicron BA-Sublinien in SORMAS korrekt in SurvNet angezeigt werden. (Das Update auf SORMAS 1.70 ist für kommende Woche geplant.)

Sollten Sie nach dem Update auf SORMAS Version 1.70 weiterhin eine SurvNet-Version 0.9.38 einsetzen, können Sie zwar im Drop-Down „(B.1.1.529.1 – BA.1 (Omicron)“ bzw. „B.1.1.529.2 – BA.2 (Omicron)“ auswählen. Die Daten werden dann auch korrekt an Landesstelle und RKI übermittelt. Sie werden in SurvNet jedoch erst angezeigt, wenn Sie SurvNet auf Version 0.9.39 aktualisiert haben.