Was ist ein Kluster?

Als ein „Kluster“wird das gemeinsame Auftreten von mehr als einem Fall bzw. von mehr Fällen als erwartet bezeichnet, die miteinander in Zusammenhang stehen. 
Kluster haben mindestens zwei Fälle, Kontakte und Teilnehmer sowie eine Lokalisation. Es kann sich dabei auch um nosokomiale Kluster handeln. Kontakte und Teilnehmer können in Fälle konvertiert werden. 
Kluster werden um einen Fall herum angelegt; es können aber auch neue Fälle zu einem bestehenden Kluster hinzugefügt werden. 
Falls sinnvoll, können mehrere „regionale“ Kluster auch zu einem Landes- bzw. Bundesweiten Kluster ausgeweitet werden.