Wird die Falldefinitionskategorie von SORMAS an SurvNet übertragen?

Generell gilt, dass die Falldefinitionskategorie aus SORMAS nicht an SurvNet übertragen wird, außer, es wird die Falldefinitionskategorie „X.kein Fall“ gesetzt.
Die Auswahl der Falldefinitionskategorie „X.kein Fall“ führt in SurvNet immer zu „Verdacht nicht bestätigt“ im Bereich „Klinische Informationen“ / „Verdachtsfall“.
Das Setzen des Häkchens bei „Negatives Testergebnis zur Krankheit“ ist dazu nicht nötig und bietet den GÄ die Möglichkeit, diese zusätzliche Information in SORMAS zu erfassen. (Das Setzen hat keinerlei Auswirkungen auf SurvNet.)