Glossar

Dashboard

Einleitung

Epidemiologische Übersichten (Dashboards) ermöglichen eine digitale Visualisierung mehrerer miteinander in Beziehung stehender Datenströme in Echtzeit und dienen der Überwachung und dem Ausbruchsmanagement. Diese Übersichten erleichtern eine fundierte Entscheidungsfindung mit Hilfe der Kombination von Indikatoren und Zahlen auf Basis von Datenanalysen. Auf diese Weise ermöglichen solche Übersichten den schnellen Überblick über aktuelle Situationen – insbesondere für akute Ausbrüche und den Umgang mit diesen. Neben der Visualisierung als Basis für eine schnelle Situationsbewertung, reduzieren epidemiologische Übersichten die Informationsflut, die sich aus mehreren Datenquellen ergeben kann, und minimieren Workflow-Unterbrechungen – z. B. aufgrund manueller, periodisch wiederkehrender Analyse eingehender Daten.

SORMAS Übersicht

Die SORMAS Übersicht besteht aus den Bereichen „Überwachung“ und „Kontakte“, die jeweils getrennt angezeigt werden. Diese werden durch Registerkarten in der oberen rechten Ecke des Bildschirms ausgewählt. Es gibt mehrere Filter für die Auswahl von Parametern, wie z. B. Krankheit, Zeit, etc.

Überwachungsübersicht
Die Überwachungsübersicht besteht aus zwei Bereichen. Im oberen Bereich wird ein Überblick über die Fallzahlen jeder Infektionskrankheit für den angegebenen Meldezeitraum angezeigt. Dabei wird die Differenz von Fällen zwischen zwei beliebigen angegebenen Zeitintervallen grafisch dargestellt. Der untere Bereich zeigt einzeln eine epidemiologische Kurve, eine Fallstatuskarte und Indikatoren für jede Krankheit. Über Filter können in der Übersicht Informationen zu bestimmten Krankheiten, Zeiten und Orten angezeigt werden.
Kontaktübersicht
Die Kontaktübersicht zeigt einen Überblick über Personen, für die ein Kontakt mit wahrscheinlichen oder bestätigten Fällen von Infektionskrankheiten gemeldet wurde. Je Krankheit wird die Anzahl der Kontakte, ein Nachverfolgungs-Statusdiagramm und die räumliche Verteilung der Kontakte auf einer Karte angezeigt.

Übersicht - Glossar

Überwachungsübersicht

  1. Ebenen: Eine interaktive Funktion für die Fallstatuskarte. Hier wird die Visualisierung von Fällen, Kontakten, Ereignissen usw. durch spezifische Merkmale ermöglicht; diese sind zum Beispiel Fallklassifikation, Meldeebenen (Einrichtungen, Regionen, Fallzahlen, Fallinzidenzanteil), Kontakte, Ereignisse oder geeignete Kombinationen dieser Variablen.
  2. Epidemiologische Kurve (Epi Kurve): Ein Histogramm der Anzahl der Fälle einer bestimmten Krankheit anhand des Zeitpunkts des Krankheitsbeginns. Die epidemiologische Kurve zeigt die Entwicklung der Krankheit und ihre Verbreitung in der Bevölkerung.
  3. Fallstatus (auf Epi Kurve): Die Fälle werden auf der Kurve nach Fallklassifizierung unterschieden (bestätigt, A. Klinisch diagnostiziert, B. Klinisch-epidemologisch bestätigt, C. Klinisch-labordiagnostisch bestätigt, D. labordiagnostisch bei unbekannter Klinik, E. labordiagnostisch bei nicht erfüllter Klinik, noch keine Falldefinitionskategorie ausgewählt).
  4. Fallstatuskarte: Eine interaktive Karte, die die räumliche Verteilung von Fällen, Kontakten, Ereignissen und der zugehörigen Variablen anzeigt.
  5. Gruppierung (auf Epi Kurve): Dies ist die Zeiteinheit, die verwendet wird, um die horizontale Achse der Epi Kurve zu skalieren. Die möglichen Optionen sind: Tag, Epi Woche und Monat.
  6. Legende: Eine Legende für die Fallstatuskarte.
  7. Meldung von Ausbrüchen: Jede epidemische Krankheit hat eine vorgegebene Anzahl von Fällen (Ausbruchsschwelle), ab der ein Ausbruch registriert wird. Eine rote Flagge wird automatisch auf der Registerkarte der betreffenden Krankheit angezeigt, wenn dieser Ausbruchsschwellenwert überschritten wird. Diese Meldung erfolgt pro Krankheit, Region und Bezirk.
  8. Neue Ereignisse: Anzahl der Ereignisse, nach dem Status des Ereignisses klassifiziert (Signal, Ereignisse, Screening, Cluster).
  9. Neue Fälle: Anzahl der gemeldeten Fälle, nach Fallklassifizierungsstatus unterschieden (bestätigt, A. Klinisch diagnostiziert, B. Klinisch-epidemologisch bestätigt, C. Klinisch-labordiagnostisch bestätigt, D. labordiagnostisch bei unbekannter Klinik, E. labordiagnostisch bei nicht erfüllter Klinik, kein Fall, noch keine Falldefinitionskategorie ausgewählt).
  10. Testergebnisse: Ergebnisse der Laboruntersuchung von Proben (positiv, negativ, ausstehend, unbestimmt).
  11. Todesfälle: Anzahl der Fälle, die an der angegebenen Krankheit verstorben sind.
  12. Zuletzt gemeldeter Landkreis: Der Name des Landkreises oder lokalen Regierungsgebiets, der den letzten Fall einer bestimmten Krankheit gemeldet hat.

Kontaktübersicht

  1. Alle Kontakte: Anzahl der Kontakte mit jeweils zugewiesenem Kontaktklassifizierungsstatus (unbestätigt, bestätigt, kein Kontakt (verworfen), neu, symptomatisch).
  2. Anrufe: Die Anzahl der Anrufe und ihre Klassifizierung (nicht verfügbar, unkooperativ, kooperativ, verpasst).
  3. Daten (Kontaktübersicht): Die Art der im Kontaktdiagramm dargestellten Kontaktdaten, d. h. Follow-up/Nachverfolgungs-Status, Kontaktdefinitionskategorie und Datum des Endes der Nachverfolgung (Nachverfolgung bis).
  4. Follow-up bis Diagramm: Ein Histogramm der Anzahl der Kontakte, gruppiert nach dem letzten Datum ihrer Nachverfolgung.
  5. Gruppierung (im Diagramm): Die Zeiteinheit, die zum Skalieren der horizontalen Achse des Kontaktdiagramms verwendet wird.
    Die Optionen sind: Tag, Epi-Woche und Monat.
  6. In der Nachverfolgung: Anzahl der Kontakte, die von einem Kontaktverfolgungsteam überwacht werden (Kontaktnachverfolgung). Sie werden entsprechend der letzten Anrufe bei ihnen klassifiziert (kooperativ, unkooperativ, nicht verfügbar, nie angerufen).
  7. Kontakte in Quarantäne: Die Anzahl der Kontakte in Quarantäne.
  8. Kontakte pro Fall: Die minimale, maximale und durchschnittliche Anzahl der Kontakte pro Fall.
  9. Kontaktklassifizierungsdiagramm: Ein Histogramm der Anzahl der Kontakte, gruppiert nach Kontaktklassifizierungsstatus (bestätigt, unbestätigt).
  10. Nachverfolgung gestoppt: Die Anzahl der Kontakte, die aus einem der folgenden Gründe nicht mehr weiterverfolgt werden: vollständige Nachverfolgung, Follow-Up/Nachverfolgung abgebrochen, keine Nachverfolgung möglich, in Fall konvertiert.
  11. Nachverfolgungs-Statusdiagramm: Ein Histogramm der Anzahl der Kontakte, gruppiert nach Nachverfolgungs-Status (In NV, NV abgebrochen, Keine NV möglich, In Fall konvertiert, abgeschlossene NV).

Aufgabenverwaltung

Einleitung

Überwachungsaktivitäten und die Eindämmung von Ausbrüchen hängen häufig von der Koordination multidisziplinärer Teams ab. Beim Umgang mit einem Ausbruch wirkt eine breite Palette von Personen oder Benutzerrollen zusammen, u.a. Krankenhausinformant:innen, Überwachungsbeauftragte, Überwachungsleitungen (staatliche Epidemiologen), Kontaktbeauftragte, Kontaktleitungen, Fallbeauftragte und Laborbeauftragte. Das Aufgabenmodul ermöglicht die Zuweisung und Verwaltung von Aufgaben in Echtzeit zwischen den verschiedenen Personen, was die Gesamteffizienz verbessert, mit der auf einen Ausbruch reagiert werden kann. Die Klassifizierung oder der Kontext einer Aufgabe kann allgemein oder einem Objekt zugeordnet sein (Fall, Kontakt, Ereignis).

Aufgaben - Glossar

Aufgabenverwaltung

  1. Aktive Aufgaben: Standardmäßig lädt das System die aktiven Aufgaben, sobald ein Nutzer das Aufgabenverzeichnis öffnet.
  2. Alle: Alle in SORMAS erstellten Aufgaben, unabhängig von der Benutzerrolle oder der Person, der die Aufgabe zugewiesen ist.
  3. Archivierte Aufgaben: Aufgaben, die in der Standardansicht nicht aufgeführt werden. Durch das Archivieren einer Aufgabe wird nur verhindert, dass die Aufgabe standardmäßig geladen wird, um die Leistung des Systems zu verbessern. Alle Verzeichnisse in SORMAS folgen einer ähnlichen Logik.
  4. Aufgaben der Mitarbeiter: Hiermit wird das Aufgabenverzeichnis nach allen Aufgaben gefiltert, die Überwachungsbeauftragten zugewiesen sind.
  5. Aufgaben vom … / Aufgaben von Epi Woche … und … bis / bis … Epi Woche: Beide Filter wählen Aufgaben für einen gewünschten Zeitraum aus und zeigen sie an. Der Filter „Epi Woche“ ist voreingestellt ausgewählt. 
  6. Bundesland: Verantwortliches Bundesland für das Objekt (Fall, Kontakt, Ereignis), auf das sich die Aufgabe bezieht.
  7. Einfacher Export: Herunterladen des Aufgabenverwaltungsverzeichnisses mit den Variablen, wie auf der Standardseite angezeigt.
  8. Erstellt von: Benutzer, der die Aufgabe erstellt hat.
  9. Landkreis/Kreisfreie Stadt: Der verantwortliche Landkreis bzw. die verantwortliche kreisfreie Stadt für das Objekt (Fall, Kontakt, Ereignis), auf das sich die Aufgabe bezieht.
  10. Massenbearbeitungsmodus aktivieren: Nach der Aktivierung ermöglicht diese Funktion die Auswahl mehrerer Aufgaben und die gleichzeitige Ausführung einer einzelnen Aktion (bisher nur Löschung).
  11. Meine Aufgaben: Hiermit wird das Aufgabenverzeichnis nach allen Aufgaben gefiltert, die dem/ der angemeldeten Benutzer:in zugewiesen sind.
  12. Nach Datum oder Nach Epi Woche: Die Zeiteinheit, die zum Filtern des Aufgabenverwaltungsverzeichnisses verwendet wird. Auswahlmöglichkeiten sind „nach Datum“ oder „nach Epi Woche“. 
  13. Neue Aufgabe: Damit erstellen Sie eine neue Aufgabe.
  14. Referenzdatum der Aufgabe: Das Datum, das zum Filtern des Aufgabenverzeichnisses verwendet wird. Dies kann entweder das empfohlene Startdatum oder das Fälligkeitsdatum sein.

Aufgabenobjekte

  1. Aufgabenkontext: Repräsentiert den Zusammenhang, in dem die Aufgabe steht (z.B. Fall, Kontakt, Ereignis)
  2. Aufgabenstatus: Der Status der Aufgabe. Mögliche Status sind:
    1. Ausstehend: Aufgaben, die noch erledigt werden müssen
    2. Erledigt: Abgeschlossene Aufgaben
    3. Entfernt: Aufgaben, die aus dem System entfernt wurden, weil sie verworfen wurden
    4. Nicht ausführbar: Aufgaben, die nicht ausgeführt werden können
  3. Aufgabentyp: Beschreibt die Kategorie der Aufgabe wie z.B. Falluntersuchung, Fallisolierung, Fallmanagement, Kontaktuntersuchung, Kontakt-Nachverfolgung, Probenentnahme, Probentransport, Probentest, Berichterstellung, Ereignisuntersuchung etc.
  4. Empfohlener Start / Empfohlenes Startdatum: Das empfohlene Datum, bis zu dem mit einer neu zugewiesenen Aufgabe begonnen werden soll.
  5. Fälligkeitsdatum: Das Datum, bis zu dem eine zugewiesene Aufgabe abgeschlossen sein soll.
  6. Kommentare zur Aufgabe: Allgemeine Kommentare aller Benutzer:innen zu der jeweiligen Aufgabe.
  7. Kommentare zur Ausführung: Kommentare aller Benutzer:innen zur Ausführung der Aufgabe, z.B. Updates, aufgetretene Probleme, Rückfragen usw.
  8. Priorität: Die Dringlichkeit, mit der eine Aufgabe ausgeführt werden soll (hoch, normal, niedrig).
  9. Verknüpfter Link: Link zu den Fällen, Kontakten oder Ereignissen, denen eine Aufgabe zugewiesen ist.
  10. Zugehöriger Fall/Kontakt/Ereignis: Der Name des Objektes (Fall, Kontakt, Ereignis), anhand dessen man die Ergebnisliste entsprechend filtern kann.
  11. Zugewiesen an: Der Name des Nutzers/der Nutzerin, der/die für die Ausführung der Aufgabe verantwortlich ist.

Falldaten

Einleitung

Jeder Fall einer Erkrankung wird durch eine Reihe von standardisierten klinischen, labordiagnostischen und epidemiologischen Kriterien bestimmt. Diese heißen Falldefinitionen. Falldefinitionen dienen dazu, in einheitlicher Art und Weise zu bestimmen, ob ein Individuum an einer bestimmten Erkrankung leidet oder nicht.

  • Die klinischen Kriterien beinhalten charakteristische Anzeichen und Symptome der fraglichen Erkrankung.

  • Die epidemiologischen Kriterien (Person, Ort und Zeit) umfassen die Zugehörigkeit zu gefährdeten Bevölkerungsgruppen (Person), die geographische Verbreitung der Fälle (Ort) und den zeitlichen Zusammenhang zu einem Ausbruch oder möglichen Ansteckungsereignis (Zeit). So stellt beispielsweise der Kontakt mit einem bestätigten Fall, infizierten Tieren oder Substanzen oder der Aufenthalt in einer Region mit einem akuten Ausbruch einen epidemiologischen Zusammenhang dar.

  • Labordiagnostischen Kriterien ernthalten mindestens einen positiven Erregertest auf die Infektionskrankheit.

Auf Grundlage der anwendbaren Kriterien, werden Fälle in der Regel in drei Kategorien eingeordnet (Fallklassifikation). Von geringer zu hohen Diagnosesicherheit geordnet lauten diese Kategorien wie folgt:

Verdachtsfall: Eine Person, die Symptome oder andere klinische Anzeichen für die Krankheit aufweist, ohne dass eine labordiagnostische Bestätigung vorliegt. Wahrscheinlicher Fall: Eine Person, die klinische Anzeichen für die Krankheit aufweist und eine epidemiologische Verbindung zu einem bestätigten Fall oder einem Ausbruch aufweist, ohne dass eine labordiagnostische Bestätigung vorliegt. Bestätigter Fall: Eine Person mit labordiagnostisch bestätigter Erkrankung (mindestens ein positiver Erregertest), unabhängig davon ob Symptome oder ein epidemiologischer Zusammenhang vorliegen.  

In Deutschland werden andere Fallkategorien angewandt, das sollte entsprechend berücksichtigt werden.

Fall Glossar - Überblick

Die Standardansicht des Fallverzeichnisses zeigt eine Liste aller Fälle im System. Weitere Schaltflächen bieten Zugang zu anderen Funktionen wie dem Erstellen von Fällen, dem Import einer Fallliste, dem Export von Fällen aus dem System und dem Massenbearbeitungsmodus für Fälle. Auch Filter stehen zur Verfügung, um die Fallliste nach bestimmten Kriterien einzuschränken. In der Detailansicht wird die Fallliste mit mehr Variablen dargestellt. Die Ansicht „Nachverfolgung“ zeigt die Fälle in der Nachverfolgung an sowie Informationen über den täglichen Status jedes Falles für die Dauer der Nachverfolgung.

Für mehr Details zu den Filtern und Schaltflächen im Fallverzeichnis lesen Sie bitte zuerst den Abschnitt „Fallverzeichnis“.

Fallverzeichnis: Standard- und Detailansicht

  1. Aktive Fälle: Zeigt nur aktive Fälle an. Aktive Fälle sind die Fälle, die noch untersucht oder nachverfolgt werden oder sich im klinischen Management befinden.
  2. Aktueller Zustand der Person: Filtert Fälle anhand des aktuellen Zustandes der jeweiligen Fallperson („Lebendig, „Verstorben“, „Bestattet“ oder „Unbekannt“).
  3. Alle Fälle: Zeigt sowohl aktive als auch archivierte Fälle an.
  4. Anleitung für Fälle öffnen: Zeigt an, wie in SORMAS Leistungsindikatoren (z.B. Datenvollständigkeit) bei einem Fall definiert werden.
  5. Archivierte Fälle: Zeigt nur archivierte Fälle an.
  6. Benutzerdefinierter Fall-Export: Exportiert die Falldaten flexibel entsprechend der ausgewählten Variablen.
  7. Detailansicht: Die Fallliste wird mit zusätzlichen Variablen dargestellt.
  8. Detaillierter Export: Exportiert die Falldaten mit verfügbaren Variablen einschließlich der zugehörigen Proben und Erregertests.
  9. Duplikate zusammenführen: Ein Funktion zum aufspüren und zusammenführen von Duplikat-Fällen.
  10. Einfacher Export: Exportiert die Falldaten mit den Variablen, die in der Standardansicht angezeigt werden.
  11. Ende der Isolation: Filtert Fälle anhand des letzten Quarantänedatums.
  12. Export: Exportiert Daten im .csv-Format.
  13. Fall suchen: Eine Funktion, um einen bestimmten Fall zu finden. Der Suchtext kann die Fall-ID, die Externe ID oder die EPID-Nummer sein.
  14. Fall-Ursprung: Filtert die Fälle anhand ihres Fall-Ursprungs (im Land, Einreiseort). „Im Land“-Fälle sind im Land diagnostiziert worden, Fälle mit Einreiseort sind an den Landesgrenzen festgestellt worden.
  15. Falldefinitionskategorie: Filtert die Fälle anhand ihrer Falldefinitionskategorie (A. Klinisch diagnostiziert, B. Klinisch-epidemologisch bestätigt, C. Klinisch-labordiagnostisch bestätigt, D. labordiagnostisch bei unbekannter Klinik, E. labordiagnostisch bei nicht erfüllter Klinik, X. Kein Fall, noch keine Falldefinitionskategorie ausgewählt).
  16. Fallverwaltung Export: Exportiert die Fälle mit den zugehörigen Daten zu Klinischen Bewertungen, Verschreibungen und Behandlungen.
  17. Filter anwenden: Filtert die Liste entsprechend der eingestellten Filter.
  18. Filter zurücksetzen: Setzt Filter auf ihre Standardeinstellung zurück.
  19. Geburtsjahr: Filtert die Fälle nach ihrem Geburtsjahr.
  20. Geburtsmonat: Filtert die Fälle nach dem Geburtsmonat.
  21. Gemeldet von: Filtert Fälle anhand der Rolle der Nutzer:innen, die sie erstellt haben.
  22. Import: Importiert Fälle. Fälle können entweder per Zeilenauflistung oder mithilfe des Detailliertem Imports aus einer .csv-Datei in die SORMAS-Datenbank übertragen werden. Die Zeilenauflistung wird verwendet, um Fälle nur mit den Variablen zu importieren, die direkt mit der Fallperson zusammenhängen, der Detaillierte Import kann auch genutzt werden um Fälle mit den dazugehörigen Propen und Erregertests zu importieren.
  23. Krankheit: Filtert die Fallliste anhand bestimmter Krankheiten (akut auftretende schlaffe Paresen (AFP), Milzbrand, COVID-19, Cholera, etc.)
  24. Massenbearbeitungsmodus aktivieren: Funktion, um die gleiche Operation (bearbeiten, löschen oder archivieren) mit mehreren Fällen auf einmal vorzunehmen.
  25. Mehr Filter anzeigen/Weniger Filter anzeigen: Mit dieser Funktion kann zwischen der Anzeige aller standardmäßig angezeigten und aller möglichen Filtern hin- und her geschaltet werden.
  26. Mehr: Diese Schaltfläche zeigt weitere Funktionen in der Standard- und Detailansicht des Fallverzeichnisses an: „Anleitung für Fälle öffnen“, „Massenbearbeitungsmodus aktivieren“, „Duplikate zusammenführen“ und „Fall suchen“.
  27. Meldender Nutzer: Filtert Fälle anhand der Benutzernamen, die sie erstellt haben.
  28. Nach Datum: Zeigt nur die Fälle an, deren Melde- oder Berichtsdatum in ein bestimmtes Zeitfenster fällt. Dieses Zeitfenster kann entweder eine beliebiger Kalenderzeitraum oder eine Epi-Woche sein.
  29. Nachverfolgung bis: Filtert Fälle anhand ihres voraussichtlich letzten Nachverfolgungsdatums.
  30. Nachverfolgung: Zusammenfassung der täglichen Überwachungs- und Nachverfolgungsdokumentation.
  31. Nachverfolgungs-Status: Filtert die Fälle anhand ihres Nachverfolgungs-Status (In der Nachverfolgung, Vollständige Nachverfolgung, Nachverfolgung abgebrochen, Keine Nachverfolgung möglich, Keine Nachverfolgung).
  32. Neue Fälle vom … bis: Ein zusammen gesetzter Filter, um die Fälle in einem bestimmten Zeitraum anzuzeigen.
  33. Neuer Fall: Funktion, um einen neuen Fall zu registrieren.
  34. Probenexport: Exportiert die Probendaten eines Falles.
  35. Standardansicht: Die Fallliste wird mit bestimmten voreingestellten Variablen dargestellt.
  36. Untersuchung abgeschlossen: Zeigt nur Fälle an, deren Untersuchung abgeschlossen wurde.
  37. Untersuchung ausstehend: Zeigt nur Fälle an, deren Untersuchung aussteht.
  38. Untersuchung verworfen: Zeigt nur Fälle an, deren Untersuchung abgebrochen wurde.
  39. Verantwortliche Region: Filtert Fälle anhand der Region, in dem sie erkannt wurden.
  40. Verantwortliche*r Überwachungsbeauftragte*r: Filtert Fälle anhand der für sie verantwortlichen Überwachungsbeauftragten.
  41. Verlauf der Erkrankung des Falls: Filtert Fälle anhand des Verlaufs der Erkrankung. Die Kategorien sind: „Noch kein Ergebnis bekannt“, „Genesen“, „Verstorben“ und „Unbekannt“.
  42. Wichtigstes Datum: Spezifiziert den Datumstyp, der beim zeitlichen Filtern verwendet wird. Möglich sind: Symptom-Startdatum, Fallmeldedatum und wichtigstes Datum (entweder Symptomstartdatum oder Fallmeldedatum, abhängig davon welche Daten zur Verfügung stehen)
  43. Zeilenauflistung: Eine Funktion zur schnellen Fallerstellung. Für Fälle mit der gleichen Erkrankung und Jurisdiktion (Region, Bezirk, Einrichtung). Diese müssen nur einmalig angegeben werden und dann lediglich die personenbezogenen Daten für jeden Fall einzeln ergänzt werden.

Falldaten

  1. Allgemeiner Kommentar: Jede zusätzliche Information oder Bemerkung zum Fall.
  2. Angaben des Arztes: Zur Einstufung eines zuvor „noch nicht klassifizierten“ Falles als „kein Fall“ auf der Grundlage einer klinischen Diagnose der Ärzt:in.
  3. Arbeitsverbot ab: Das erste Kalenderdatum, an dem ein Fall ein Arbeitsverbot erhält.
  4. Arbeitsverbot bis: Das letzte Kalenderdatum, für das ein Fall mit einem Arbeitsverbot belegt ist.
  5. Art der Einrichtung: Der Name der spezifischen Gesundheitseinrichtung, die den Fall gemeldet oder medizinisch versorgt hat.
  6. ATC-Code: Der Code, der einem Impfstoff durch das Anatomisch-Therapeutisch-Chemische (ATC) Klassifizierungssystem der WHO zugewiesen wird.  
  7. Aufenthaltsort: Die Art der Einrichtung, die den Fall angemeldet oder medizinisch versorgt hat, zum Beispiel: Krankenhaus, Rehabilitationseinrichtung, …
  8. Beginn der Isolation: Das Kalenderdatum für den Start der Quarantäne.
  9. Blut-/Organ-/Gewebespende in den letzten 6 Monaten: Angabe, ob ein Fall in den letzten 6 Monaten vor dem Berichtsdatum Spender von Blut, Organen oder Gewebe war.
  10. Chargennummer: Die numerische oder alphanumerische Bezeichnung eines Impfstoffs zur Identifizierung und Rückverfolgung des Impfstoffs anhand von Hersteller, Produktionsdatum und anderer eindeutiger Merkmale.
  11. Datum der ersten Impfung: Das Kalenderdatum, an dem ein Fall die erste Dosis eines Mehrdosenimpfstoffs erhalten hat.
  12. Datum der Klassifizierung: Das Datum, an dem ein Fall zuletzt in eine andere Kategorie als die Standardeinstellung „Noch nicht klassifiziert“ eingestuft wurde.
  13. Datum der letzten Impfung: Das Kalenderdatum, an dem ein Fall die letzte Dosis eines Impfstoffs erhalten hat.
  14. Datum der Meldung: Das Kalenderdatum, an dem ein Fall einer Gesundheitsbehörde (z. B. Krankenhaus, lokales Gesundheitsamt, medizinischem Fachpersonal usw.) bekannt wurde.
  15. Datum der vorherigen Infektion: Das Kalenderdatum der letzten Infektion mit der gleichen Krankheit wie der aktuellen.
  16. Datum des Verlaufs: Das Kalenderdatum, an dem das Ergebnis des Fallverlaufs feststand
  17. Einreiseort: Die Einreisewege in ein Land, nämlich: Flughäfen, Seehäfen und Bodenübergänge.
  18. Einrichtungskategorie: Die Kategorie der Einrichtung, die den Fall gemeldet oder untergebracht hat, zum Beispiel: ausgewiesene Unterkunft, medizinische Einrichtung, Wohnheim.
  19. Empfangsdatum auf Bundesland-Ebene: Das Kalenderdatum, an dem die Bundesland-Überwachungsstelle einen Ausdruck des Falluntersuchungsformulars erhalten hat.
  20. Empfangsdatum auf Landkreis-Ebene: Das Kalenderdatum, an dem das Kreisüberwachungsstelle einen Ausdruck des Falluntersuchungsformulars erhalten hat.
  21. Empfangsdatum auf nationaler Ebene: Das Kalenderdatum, an dem die nationale Überwachungsstelle einen Ausdruck des Falluntersuchungsformulars erhalten hat.
  22. Ende der Isolation: Das Kalenderdatum für das Ende der Isolation.
  23. EPID-Nummer: Eine vom System generierte oder vom Benutzer festgelegte eindeutige Nummer zur Identifizierung von Fällen einer bestimmten Krankheit.
  24. Epidemiologische Bestätigung: Angabe, ob die epidemiologischen Daten (Zeit, Person und Ort) des Falles dokumentiert oder unbekannt sind.
  25. Externe ID: Eine eindeutige Nummer zur Identifizierung von Fällen einer bestimmten Krankheit in einem anderen System. Diese wird verwendet, wenn Fälle zwischen SORMAS und einem anderen System verknüpft werden.
  26. Externes Aktenzeichen: Ein eindeutiges Aktenzeichen von einem externen System.
  27. Fall-ID: Eine vom System generierte, nicht editierbare, eindeutige Fallidentifikationsnummer.
  28. Fallklassifizierung: Die Klassifizierung, die einem Fall gemäß der Falldefinitionskategorie zugeordnet ist.
  29. Folgeschäden: Angabe des Vorhandenseins von Krankheitskomplikationen in Fällen, die sich erholt haben.
  30. Gemeldeter GPS-Breitengrad: Der Breitengrad des Ortes, an dem ein Fall gemeldet wurde.
  31. Gemeldeter GPS-Längengrad: Der Längengrad des Ortes (Einrichtung), an dem ein Fall gemeldet wurde. 
  32. GPS-Genauigkeit in m: Der Radius (gemessen in Metern) des Ortes (Einrichtung), der den Fall gemeldet hat, innerhalb dessen der Fall lokalisiert werden kann.
  33. Hersteller: Der Name des pharmazeutischen Unternehmens, das einen bestimmten Impfstoff herstellt.
  34. Häusliche Isolation möglich?: Angabe, ob ein Fall gemessen an den geltenden Richtlinien angemessen unter Quarantäne gestellt werden kann oder nicht.
  35. Impfstatus für diese Krankheit: Angabe, ob ein Fall geimpft, nicht geimpft oder unbekannt ist.
  36. Impfstoffdosis: Die Anzahl der Dosen eines Impfstoffs, die ein Fall erhalten hatte.
  37. Impfstoffname: Der offiziell genehmigte Name eines Impfstoffs.
  38. Infektionsumgebung: Der unmittelbare Expositionsort oder die Umstände, durch die ein Fall, der aus einem nosokomialen Ausbruch resultiert, wahrscheinlich die Infektion erworben hat.
  39. INN: Der internationale Freiname eines Impfstoffs.
  40. Isolation mündlich verordnet: Um anzuzeigen, dass die Fallperson aufgrund einer mündlichen Anordnung für die Behörden unter Quarantäne gestellt wurde.
  41. Isolation schriftlich verordnet: Zur Angabe, dass die Fallperson aufgrund einer offiziellen schriftlichen Anordnung der Behörden unter Quarantäne gestellt wurde.
  42. Isolation: Die Art des Ortes (Wohnung, ausgewiesene Einrichtung usw.), an dem die Fallperson unter Quarantäne gestellt wurde (getrennt von der allgemeinen Bevölkerung unter eingeschränkter Bewegung zur Beobachtung gehalten).
  43. Keine Nachverfolgung möglich: Gibt an, dass ein Fall (aus welchem Grund auch immer) vor dem Ende des festgelegten Nachverfolgungszeitraums nicht erreichbar ist.
  44. Klassifizierender Benutzer: Das Benutzerkonto, mit dem der Fall klassifiziert wurde.
  45. Klinische Bestätigung: Angabe, ob die Anzeichen und Symptome eines Falles dokumentiert sind bzw. ob sie unbekannt sind.
  46. Kommentar zum Nachverfolgungsstatus: Jeder Kommentar, der für die Nachverfolgung und Überwachung eines Falles relevant ist.
  47. Krankheit: Die Krankheit eines Falles, z. B. Acute Flaccid Paralysis (AFP), Anthrax, COVID-19, Cholera, usw.
  48. Krankheitsvariante: Die spezifische Mutante des Erregerorganismus einer Krankheit mit Varianten.
  49. Labordiagnostische Bestätigung: Angabe, ob das Ergebnis der Laboruntersuchung eines Falles vorliegt oder unbekannt ist.
  50. Löschen: Zum Löschen von Fällen aus der Statistik, dem Export oder der Ansicht des Benutzers, wobei sie jedoch in der Datenbank erhalten bleiben.
  51. Meldender Nutzer: Das Benutzerkonto, das den Fall in SORMAS registriert hat.
  52. Nachverfolgung abbrechen: Um die Nachverfolgung eines Falles abzubrechen
  53. Nachverfolgung bis: Das Kalenderdatum für das Ende der Fallnachverfolgung.
  54. Nachverfolgungsdatum überschreiben bis: Zum Ändern des festgelegten Enddatums der Nachverfolgung des Falls.
  55. Nachweis eines anderen Erregers: Zur Einstufung eines zuvor noch nicht klassifizierten Falls als „kein Fall“ aufgrund der Identifizierung eines anderen verursachenden Erregers.
  56. Name des verantwortlichen Arztes: Der Name des Arztes/der Ärztin, der/die für einen Fall zuständig ist.
  57. Name des zuständigen Überwachungsbeauftragten: Die Beamt:in des öffentlichen Gesundheitswesens, der die Verantwortung für die Weiterverfolgung eines Falles übertragen wurde.
  58. Name und Beschreibung des Einreiseortes: Der Name und andere wichtige Merkmale Informationen einer Eintrittsstelle.
  59. Negatives Testergebnis für Krankheit: Ein zuvor „noch nicht klassifizierter“ Fall wird aufgrund eines negativen Labortestergebnisses auf Krankheitserreger als „kein Fall“ eingestuft.
  60. Ortsbeschreibung: Die Beschreibung des Wohnortes des Falles für Fälle, die zu Hause gepflegt werden.
  61. Postpartum: Angabe, ob die Fallperson innerhalb von 42 Tagen nach der Entbindung (Wochenbett) ist.
  62. Quelle der Fallidentifizierung: Der Weg, auf dem ein Fall identifiziert wurde, z. B. Screening, Kontaktverfolgung, Ausbruchsuntersuchung usw.  
  63. Quelle der Impfstoffinformationen: Die Quelle der Impfinformation. Dies könnte ein Impfausweis, eine mündliche Mitteilung, kein Nachweis oder unbekannt sein.
  64. Reinfektion: Angabe, ob der betreffende Fall auf eine Reinfektion nach vorheriger Genesung von derselben Krankheit zurückzuführen ist.
  65. Resultiert aus einem nosokomialen Ausbruch: Angabe, ob die Fallperson die betreffende Infektion (Krankheit) durch einen Ausbruch in Gesundheitseinrichtungen erworben hat.
  66. Schwangerschaft: Angabe, ob die Fallperson schwanger ist.
  67. Trimester: Angabe, in welcher der drei 3-monatigen Phasen sich die Schwangerschaft befindet.
  68. Tätigkeitsverbot: Zur Angabe, ob ein Fall vorübergehend mit einem Arbeitsverbot belegt ist.
  69. UNII-Code (Unique Ingredient Identifier Code): Ein alphanumerischer Bezeichner, der mit der molekularen Struktur eines Impfstoffs oder beschreibenden Informationen verknüpft ist.  
  70. Untersuchungsdatum: Das Startdatum einer Untersuchung.
  71. Untersuchungsstatus: Der Untersuchungsstatus eines Falles, wie er sich aus den Aktivitäten des Gesundheitsamts ergibt. In Frage kommen: Ausstehend, Durchgeführt, Verworfen
  72. Verantwortliche Gemeinde: Die Gemeinde innerhalb einer Region, in der ein Fall identifiziert wurde (dies ist möglicherweise nicht die Wohngemeinde der Person, wie sie unter „Fallperson“-Daten erfasst ist).
  73. Verantwortlicher Bezirk: Bezirk innerhalb einer Region, in der ein Fall identifiziert wurde. (Dies ist möglicherweise nicht der Wohnbezirk der Person, wie er unter „Fallperson“-Daten erfasst ist).
  74. Verlauf der Erkrankung des Falls: Zur Angabe, ob die Fallperson sich erholt hat oder an den Folgen der Krankheit gestorben ist.
  75. Verwerfen: Eine Funktion, die verwendet wird, um Änderungen oder Bearbeitungen rückgängig zu machen.

Fallperson

Dieser Abschnitt enthält Informationen über eine Personenentität in SORMAS. Eine Person kann verschiedenen Entitäten zugeordnet werden, z. B. Fällen, Kontakten, Veranstaltungsteilnehmern und Impfungsteilnehmern.  Diese Glossardefinitionen gelten für alle genannten Entitäten einer Person.

  1. Adresstyp: Die Art der Adresse der Person, nämlich Wohnung, Arbeitsort, Ort der Isolierung oder andere.
  2. Aktueller Zustand der Person: Zur Angabe des Zustands der Person zum Zeitpunkt der Meldung, nämlich lebend, tot, begraben oder unbekannt.
  3. Alter: Das Alter einer Person in Jahren, Monaten oder Tagen.
  4. Anrede: Die Begrüßung vor dem Namen der Person, z. B. „Sehr geehrter Herr“, „Liebe Familie“, usw.
  5. Beschäftigungsart: Die Hauptbeschäftigung der Person.
  6. Bildung: Der höchste Schulabschluss der Person.
  7. Einheit: Die Einheit des Alters der Person, also Jahre, Monate oder Tage.
  8. Einrichtung: Der Name der Einrichtung, in der die Person untergebracht ist.
  9. Einrichtungskategorie: Die Einrichtungskategorie der Adresse der Person, z. B. Unterkunft, medizinische Einrichtung, Pflegeeinrichtung usw.
  10. Einrichtungstyp: Der Einrichtungstyp der Adresse der Person.
  11. E-Mail: Die E-Mail-Adresse der Person.
  12. Gebietsart: Der Bereichstyp der Adresse der Person, nämlich Stadt und Land.
  13. Geburtsdatum: Das Geburtsdatum der Person in Jahr, Monat und Tag.
  14. Geburtsland: Das Land, in dem die Person geboren wurde.
  15. Gemeinde: Die Gemeinde, in der sich die Adresse der Person befindet.
  16. Geschlecht: Das Geschlecht der Person.
  17. GPS-Breitengrad: Der GPS-Breitengrad der Adresse der Person.
  18. GPS-Genauigkeit in m: Der Radius (gemessen in Metern) des Standorts der Adresse der Person.
  19. GPS-Längengrad: Der GPS-Längengrad der Adresse der Person.
  20. Hausadresse: Die Hausanschrift der Person.
  21. Hausnummer: Die Hausnummer der Adresse der Person.
  22. Kontaktperson in der Gemeinde: Der Name einer Kontaktperson in der Gemeinde, in der die Person lebt.
  23. Krankenversicherungsnummer: Die Krankenversicherungsnummer der Person.
  24. Land: Das Land, in dem sich die Adresse der Person befindet.
  25. Landkreis/Kreisfreie Stadt: Der Landkreis oder die kreisfreie Stadt, in der sich die Adresse der Person befindet.
  26. Mädchenname der Mutter: Der Mädchenname der Mutter der Person.
  27. Nachname: Der Nachname oder Familienname der Person.
  28. Name der Mutter: Der Name der Mutter der Person.
  29. Name des Besitzers: Der Name der Besitzer:in des Telefons.
  30. Name des Hausarztes und Kontaktangaben: Der Name des Hausarztes der Person
  31. Name des Vaters: Der Name des Vaters der Person.
  32. Namen der Vormünder: Die Namen der Erziehungsberechtigten der Person.
  33. Name und Beschreibung der Adresse: Zur Angabe und Beschreibung eines Adresstyps der Person, der sich entweder von Zuhause, dem Arbeitsort oder dem Ort der Isolierung unterscheidet.
  34. Personen-ID: Eine vom System generierte eindeutige Identifikationsnummer der Person.
  35. Postleitzahl: Postleitzahl der Adresse der Person.
  36. Region: Die Region der Person.
  37. Reisepassnummer: Die gültige nationale Reisepassnummer der Person.
  38. Spitzname: Der Spitzname der Person.
  39. Staatsangehörigkeit: Das Land, dessen Staatsangehörigkeit die Person besitzt.
  40. Stadt: Die Stadt der Adresse der Person.
  41. Straße: Die Straße, in der sich die Adresse der Person befindet.
  42. Telefonnummer: Die Telefonnummer der Person.
  43. Vorname: Der Vorname der Person.
  44. Zugehörigkeit zur Bundeswehr Anzugeben, ob die Person dem Militär angehört oder enge Verbindungen zu diesem hat.
  45. Zusätzliche Informationen: Zusätzliche Informationen zur Adresse der Person.

Krankenhausaufenthalt

  1. Aufenthalt in der Intensivstation: Angabe, ob der Fall in der Intensivstation des Krankenhauses behandelt wurde.
  2. Beginn des Aufenthalts: Der erste Tag, an dem sich die Patient:in auf der Intensivstation befand.
  3. Datum der Entlassung/Verlegung: Das Datum, an dem der Fall entlassen oder in eine andere Einrichtung verlegt wurde.
  4. Datum der Isolierung: Das Datum, an dem der Fall isoliert wurde.
  5. Datum des Besuchs/Aufnahme: Das Datum, an dem Besuch beim Fall stattfand oder er im Krankenhaus aufgenommen wurde.
  6. Ende des Aufenthalts: Der letzte Tag, an dem sich der Patient auf der Intensivstation befand.
  7. Entlassung gegen ärztlichen Rat: Angabe, ob der Fall das Krankenhaus gegen ärztlichen Rat verlassen hat
  8. Grund für Hospitalisierung: Angabe des Grundes für den Krankenhausaufenthalt, in Frage kommen: Gemeldete Erkrankung, anderer Grund, unbekannt
  9. Isolation: Angabe, ob der Fall im Krankenhaus isoliert wurde.
  10. Name des Krankenhauses: Name des Krankenhauses, in das die Fallperson eingewiesen wurde.
  11. Vorherige Krankenhausaufenthalte: Angabe von Daten über vorherige Krankenhausaufenthalte, konkret: Dauer des Krankenhausaufenthaltes, Name des Krankenhauses, Landkreis/Kreisfreie Stadt, Gemeinde, Beschreibung der Erkrankung, Isolation etc.
  12. Vorherige*r stationäre Aufnahme/Besuch einer Klinik wegen dieser Krankheit?: Angabe, ob dies auf den Fall zutrifft.
  13. Wurde der Patient in der Einrichtung stationär aufgenommen?: Angabe, ob die Patient:in stationär aufgenommen wurde.

Symptome

Dieser Bereich gibt alle Symptome der Person während ihres Falles an, als erstes erscheinen die wahrnehmbaren Symptome zum Zeitpunkt der Diagnose. Die Bereiche „Klinischer Verlauf“ und „Nachverfolgung“ dokumentieren auch tägliche Symptome, das System fügt diese automatisch in diesem Bereich hinzu.

  1. Allgemein: Die nicht-spezifischen Symptome eines Falles, z.B. Fieber, Kopfschmerz, Krankheisgefühl etc.
  2. Art der Temperaturmessung: Die Körperstelle, an der die Temperaturmessung vorgenommen wurde, in Frage kommen: axillar, oral, rectal und Ohne direkten Kontakt (Infrarot).
  3. Atemwege: Die Atemwegs-Symptome des Falles, z.B. Husten, Laufende Nase, Schnelle Atmung (Tachypnoe), usw.
  4. Datum des Symptombeginns: Datum, an de der Fall die ersten Symptome entwickelt hat.
  5. Erstes Symptom: Das erste Symptom, das der Fall entwickelt hat.
  6. Gastrointestinal: Die gastrointestinalen Symptome des Falls, z.B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall, usw.
  7. Herz-Kreislauf: Die Herz-Kreislauf-Symptome des Falles, zum Beispiel Erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie).
  8. Kommentare: Alle relevanten Kommentare zu Daten über die Symptome des Falles.
  9. Komplikationen: Angabe von Komplikationen, die der Fall entwickelt, z.B. veränderter Bewusstseinszustand, Sepsis, hämorrhagisches Syndrom, usw.
  10. Maximale Körpertemperatur in °C: Maximale Körpertemperatur in °C des Falles in den letzten 24 Stunden.

Epidemiologische Daten

  1. < 1,5 m Abstand: Angabe, ob der Fall weniger als 1,5 m vom Indexfall entfernt war.
  2. > 15 Minuten Gesichtskontakt: Angabe, ob der Fall mehr als 15 Minuten Gesichtskontakt mit dem Indexfall hatte.
  3. Addresse: Die Adresse des Ortes, an dem es zur Exposition gekommen ist.
  4. Aktivitätsdetails bekannt: Angabe, ob Details zur Expositions-Aktivität des Falles bekannt sind.
  5. Andere schützende Maßnahmen: Angabe, ob der Fall andere schützende Maßnahmen ergriffen hat, als es zur Exposition kam.
  6. Ansprechpartner in der Gemeinde der Kontaktperson: Der vollständige Name einer Person in der gleichen Gemeinde, über die Kontakt zur Fallperson hergestellt werden kann.
  7. Art der Aktivität: Die Aktivität, bei der es zur Exposition des Falles gekommen ist, zum Beispiel Arbeit, Unterbringung, Pflege, andere, unbekannt.
  8. Art des Ortes: Die Umgebung, in der es zur Exposition des Falles gekommen ist, zum Beispiel Feierlichkeiten, Einrichtung, Zuhause, öffentlicher Ort, usw.
  9. Beginn der Aktivität: Datum an die Expositions-Aktivität begonnen hat.
  10. Beginn der Exposition: Datum, an dem die Exposition des Falles begonnen hat.
  11. Beschreibung: Kurze Beschreibung der Umstände, die zur Exposition des Falles mit der Krankheit geführt haben.
  12. Bundesland Das Bundesland, in dem es zur Exposition gekommen ist.
  13. Datum: Das Datum der Exposition.
  14. Draußen: Angabe, ob die Exposition draußen stattfand.
  15. Drinnen: Angabe, ob die Exposition drinnen stattfand.
  16. Ende der Aktivität: Das letzte Datum der Aktivität.
  17. Ende der Exposition: Das letzte Datum der Exposition.
  18. Einrichtung (IFSG): Angabe, ob die Einrichtung, im Zusammenhang mit dem Infektionsschutzgesetz steht
  19. Expositionsdetails bekannt: Angabe, ob Details zum Expositions-Ereignis des Falles bekannt sind.
  20. Gebietsart (Städtisch/Ländlich): Die Gebietsart, in der es zur Exposition kam, wählbar ist ländlich, städtisch und unbekannt.
  21. Gemeinde: Die Gemeinde, in der es zur Exposition gekommen ist.
  22. GPS-Genauigkeit in M: Der in Metern angegebene Radios des Ortes, an dem es zur Exposition des Falles gekommen ist.
  23. GPS Breitengrad: Der Breitengrad des Ortes, an dem es zur Exposition gekommen ist.
  24. GPS Längengrad: Der Längengrad des Ortes, an dem es zur Exposition gekommen ist.
  25. Handhabung von Proben (Tier oder Menschen): Angabe, ob es beim Umgang mit Proben (Tier oder Menschen) zur Exposition des Falles gekommen ist.
  26. Hausnummer: Die Hausnummer des Hauses, in dem es zur Exposition gekommen ist.
  27. Kontakt mit Blut oder Körperflüssigkeiten: Angabe, ob der Fall bei der Exposition in Kontakt mit Blut oder anderen Körperflüssigkeiten gekommen ist.
  28. Kontakt zum Indexfall: Vollständige Name der Person, über die Kontakt zum Indexfall hergestellt werden kann.
  29. Kontakt mit Indexfall: Angabe, ob der Fall einen bekannten Kontakt zu einem Indexfall hatte.
  30. Kontinent: Der Kontinent, auf dem es zur Exposition gekommen ist.
  31. Land: Das Land, in dem es zur Exposition gekommen ist.
  32. Landkreis/kreisfreie Stadt: Der Landkreis/kreisfreie Stadt, in dem es zur Exposition gekommen ist.
  33. Name des Indexfalls: Vor- und Nachname des Indexfalls.
  34. Perkutane Exposition: Angabe, ob die Exposition durch Hautkontakt erfolgt ist.
  35. Postleitzahl: Die Postleitzahl des Ortes, an dem es zur Exposition gekommen ist.
  36. Risikogebiet, wie von der öffentlichen Gesundheitsinstitution definiert: Angabe, ob das Expositions-Ereignis des Falles, auch als öffentliches Gesundheitsrisiko registriert ist.
  37. Rolle: Die Rolle, die der Fall bei der Expositions-Aktivität gespielt hat, zum Beispiel Passagier:in, Personal, medizinisches Personal, usw.
  38. Subkontinent: Der Subkontinent, auf dem es zur Exposition gekommen ist.
  39. Stadt: Die Stadt, in der es zur Exposition gekommen ist.
  40. Straße: Die Straße, in der es zur Exposition gekommen ist.
  41. Tiermarkt: Angabe, ob der Fall auf einem Tiermarkt war.
  42. Tragen angemessener PSA: Angabe ob der Fall zum Zeitpunkt der Exposition angemessene Persönliche Schutzausrüstung getragen hat.
  43. Tragen von Masken: Angabe, ob der Fall zum Zeitpunkt der Exposition eine Maske getragen hat
  44. Wahrscheinliches Infektionsumfeld: Angabe, dass es sich um das wahrscheinliche Infektionsumfeld des Falles handelt.
  45. Wohnen oder Arbeiten in einem Gebiet mit hohem Übertragungsrisiko der Krankheit z.B. in geschlossenen Wohn- und Campähnlichen Umgebungen: Angabe, ob dies auf den Fall zutrifft.
  46. Wohnen oder Reisen in Länder/Territorien/Gebiete mit größeren Ausbrüchen lokaler Transmissionen: Angabe, ob dies auf den Fall zutrifft.
  47. Zusätzliche Informationen: Jegliche Informationen, um den Ort der Exposition zu identifizieren.

Therapie

  1. Applikationsart: Die verschriebene Art der Behandlungsanwendung, z.B. oral, intravenös, topisch, rektal, usw.
  2. Art des Medikaments: Die therapeutische Funktion des verschriebenen Medikaments, z.B. Antimikrobiell, Antiviral, usw.
  3. Ausführende*r Mitarbeiter*in: Vor- und Nachname der Mitarbeiter:in, die die Behandlung angewendet hat.
  4. Beginn der Behandlung: Datum, an dem die Ausführung der Verschreibung beginnt.
  5. Behandlungsdetails: Zusätzliche Informationen über die Behandlung.
  6. Behandlungsart: Die Art der verschriebenen Therapie der Fallperson, z.B. Medikamenteneinnahme, i.v.-Flüssigkeitstherapie, Sauerstofftherapie, usw.
  7. Behandlungsdatum & -zeit: Datum und Zeit, an dem die Behandlung angewandt wurde.
  8. Behandlungsdetails oder ausführende*r Mitarbeiter*in: Filtern anhand der Behandlungsdetails oder des Namens der ausführenden Mitarbeiter:in.
  9. Datum der Rezeptausstellung: Datum, an dem das Rezept ausgestellt wurde.
  10. Dosis: Dosierung der Behandlung, die die Fallperson erhalten hat.
  11. Ende der Behandlung: Datum, an dem die Ausführung der Verschreibung endet.
  12. Häufigkeit: Die tägliche Häufigkeit der Behandlungsanwendung und die Dauer der Behandlung.
  13. Massenbearbeitung: Eine Funktion, um die Verschreibungen mehrerer Fälle mit einem mal zu bearbeiten.
  14. Name des Medikaments: Der allgemeine, nicht geschützte oder offizielle Name eines Medikaments, wie er auch in offiziellen Nachschlagwerken wie Arzneibüchern zu finden ist. Bitte vermeiden Sie geschützte- oder Markennamen.
  15. Neue Verschreibung: Öffnet ein leeres Verschreibungsformular, mit dem neue Verschreibungen erstellt werden können.
  16. Neue Behandlung: Öffnet ein leeres Behandlungsformular, mit dem neue Behandlungen dokumentiert werden können.
  17. Rezeptart: Die Art der von der Ärzt:in verschriebenen Therapie der Fallperson, z.B. Medikamenteneinnahme, i.v.-Flüssigkeitstherapie, Sauerstofftherapie, usw.
  18. Rezeptart(Filter): Filtert die Liste der Verschreibungen nach Rezeptart.
  19. Verschreibender Arzt/Ärztin: Vor- und Nachname der  verschreibenden Ärzt:in.
  20. Verschreibungsdetails oder verschreibende*r Arzt*Ärztin : Filtert die Liste der Verschreibungen nach dem Namen einer verschreibenden Ärzt:in oder nach zusätzlichen Informationen über die Verschreibung.
  21. Verschreibungsdetails: Zusätzliche Informationen über die Verschreibung.
  22. Zusätzliche Bemerkungen: Zusätzliche Bemerkungen zur Verschreibung oder Behandlung.

Nachverfolgung

  1. Aktuelle Körpertemperatur in °C: Die Körpertemperatur der Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs – angegeben in Grad Celsius.
  2. Allgemein: Die nicht-spezifischen Symptome und Anzeichen der Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs, z.B. Fieber, Kopfschmerz, Krankheisgefühl etc.
  3. Art der Temperaturmessung: Die Körperstelle, an der die Temperaturmessung vorgenommen wurde, in Frage kommen: axillar, oral, rectal und Ohne direkten Kontakt (Infrarot).
  4. Atemwege: Die Atemwegs-Symptome und Anzeichen des Falles zum Zeitpunkt des Anrufs, z.B. Husten, Laufende Nase, Schnelle Atmung (Tachypnoe), usw.
  5. Datum und Zeit des Anrufs: Das Datum und die Zeit, zu dem eine Gesundheitsbeamt:in den Nachverfolgungsanruf durchgeführt hat.
  6. Datum des Symptombeginns: Datum, an de der Fallperson die ersten Symptome oder Anzeichen entwickelt hat.
  7. Erstes Symptom: Das erste Symptom oder Anzeichen, das der Fall entwickelt hat.
  8. Export: Eine Funktion, um alle Nachverfolgungsdaten eines Falles im .csv-Format zu exportieren.
  9. Gastrointestinal: Die gastrointestinalen Symptome und Anzeichen der Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs, z.B. Bauchschmerzen, Übelkeit, Durchfall, usw.
  10. Haut: Die dermatologischen Anzeichen und Symptome einer Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs, z.B. Ulcera.
  11. Klinische Zeichen und Symptome: Angabe der klinischen Zeichen und/oder Symptome der Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs.
  12. Kommentare: Alle relevanten Kommentare zu Daten über die Symptome und klinischen Zeichen der Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs.
  13. Kommentare zum Anruf: Alle relevanten Kommentare zum Anruf.
  14. Komplikationen: Angabe von Komplikationen, die die Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs entwickelt hat, z.B. veränderter Bewusstseinszustand, Sepsis, hämorrhagisches Syndrom, usw.
  15. Krankheit: Vollständiger Name der Krankheit, wegen der sich die Fallperson in der Nachverfolgung befindet.
  16. Neuer Anruf: Funktion für die Dokumentation eines neuen Anrufs.
  17. Person verfügbar und kooperativ?: Angabe, ob die Person beim Anruf nicht erreichbar, erreichbar aber unkooperativ oder erreichbar und kooperativ war.
  18. Symptomatisch: Angab, ob die Fallperson zum Zeitpunkt des Anrufs Symptome oder Anzeichen aufwies.
  19. Ursprung des Anrufs: Angabe, ob die Nachverfolgung der Fallperson aktiv (z.B. Gesundheitsamtmitarbeiter:in ruft bei der Fallperson an) oder passiv ausgeführt wurde (Fallperson hat Daten über ihren Zustand über das Symptomtagebuch eines Drittanbieters zur Verfügung gestellt).

Klinischer Verlauf

  1. Aktuelle Körpertemperatur in °C: Die Körpertemperatur der Fallperson zur Zeitpunkt der klinischen Bewertung– angegeben in Grad Celsius.
  2. Anwesende*r Arzt/Ärztin: Vor- und Nachname der anwesenden Ärzt:in.
  3. Art der Temperaturmessung: Die Körperstelle, an der die Temperaturmessung vorgenommen wurde, in Frage kommen: axillar, oral, rectal und Ohne direkten Kontakt (Infrarot).
  4. Ärztliche Bemerkungen: Alle relevanten Bemerkungen des Arztes zur klinischen Situation der Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung.
  5. Atemfrequenz (BPM): Die Zahl der Atemzüge der Fallperson pro Minute zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung.
  6. Blutdruck (diastolisch): Der diastolische Blutdruck der Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung – angegeben in mmHg.
  7. Blutdruck (systolisch): Der systolische Blutdruck der Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung – angegeben in mmHg.
  8. Datum und Zeit des Besuchs: Das Datum und die Zeit der klinischen Bewertung einer Fallperson
  9. Gewicht (kg): Das Gewicht der Fallperson in Kilogramm zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung.
  10. Glasgow Coma Score: Die Skala des Glasgow Coma Score (der Bewusstseinsgrad der Fallperson) zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung (Mindestwert 3, Maximalwert 15)
  11. Größe (cm): Die Körpergröße der Fallperson in cm.
  12. Herzfrequenz (BPM): Die Zahl der Herzschläge der Fallperson pro Minute zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung.
  13. Komplikationen: Angabe von Komplikationen, die die Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung entwickelt hatte, z.B. veränderter Bewusstseinszustand, Sepsis, hämorrhagisches Syndrom, usw.
  14. Mittlerer-Oberarm-Umfang (cm): Der Umfang des mittleren Oberarms der Fallperson in cm.
  15. Vorerkrankungen: Angabe, ob die Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung an Vorerkrankungen litt, z.B. Tuberkulose, Diabetes mellitus, Übergewicht, Krebserkrankungen.
  16. Zusätzliche relevante Vorerkrankungen: Jegliche relevante Vorerkrankungen, an denen die Fallperson zum Zeitpunkt der klinischen Bewertung litt.

Kontakte

  1. Abgebrochen: Zeigt die Liste der verworfenen Kontakte.
  2. Aktiver Kontakt: Zeigt nur die Liste der aktiven Kontakte des Falls an.
  3. Alle: Zeigt alle Kontakte des Falls an.
  4. Art des Kontakts: Gibt die Art des Kontakts zwischen Fall- und Kontaktperson genauer an, z.B. Gesichtskontakt über mindestens 15 Minuten, Kontakt mit Körperflüssigkeiten des Indexfalls, usw.
  5. Beschreibung, wie der Kontakt von statten ging: Eine knappe Beschreibung der Umstände, die zum Kontakt zwischen der Kontakt- und der Fallperson führten.
  6. Beziehung mit Fall: Funktion, um die Beziehung zwischen Fall- und Kontaktperson zu spezifizieren, in Frage kommen: Leben im selben Haushalt, anderes Familienmitglied oder Freund, Arbeiten in der gleichen Umgebung, hat medizinische Versorgung für den Fall bereitgestellt, Andere
  7. Datum des ersten Kontakts: Der erste Tag, an dem es zum Kontakt kam.
  8. Datum des letzten Kontakts: Der letzte Tag, an dem es zum Kontakt kam.
  9. Export: Exportiert die Kontakte des Falls im .csv-Format.
  10. Externe ID: Eine einzigartige Nummer, für die Verbindung des Kontakts zu einem anderen System. Wird verwendet um Kontakte zwischen SORMAS und einer anderen Anwendung zu verbinden.
  11. Externes Aktenzeichen: Das einzigartige Aktenzeichen eines Kontaktes, um ihn mit einem anderen System zu verbinden.
  12. Filter anwenden: Filtert die Liste entsprechend der eingestellten Filter.
  13. Filter zurücksetzen: Setzt Filter auf ihre Standardeinstellung zurück.
  14. Geburtsdatum (Jahr/Monat/Tag): Das Geburtsdatum der Kontaktperson des Falls.
  15. Geschlecht: Geschlecht der Kontaktperson des Falls.
  16. Import: Funktion, um die Kontakte eines Falls aus einer .csv-Importvorlage zu importieren.
  17. In Fall konvertiert: Zeigt die Kontakte, die zu Fällen geführt haben.
  18. Kontaktkategorie: Gibt die Risikokategorie des Kontaktes an. In Frage kommen: Kontaktperson der Kategorie I (Enger Kontakt), Medizinischer Kontakt mit hohem Risiko IA, Medizinischer Kontakt mit begrenztem Risiko IB, Kontaktperson der Kategorie II (Geringes Infektionsrisiko), Kontaktperson der Kategorie III.
  19. Kontaktklassifizierung: Angabe der Kontaktklassifizierung, also: Unbestätigter Kontakt, Bestätigter Kontakt oder Kein Kontakt (verworfen).
  20. Kontakt-ID: Eine systemgenerierte einzigartige Identifikationsnummer des Kontakts.
  21. Kontakt- oder Fallbundesland: Filtert die Kontakte nach dem für den Kontakt oder den Indexfall verantwortlichen Bundesländern.
  22. Kontaktbundesland: Das Bundesland, das den Kontakt gemeldet hat.
  23. Kontaktstatus: Angabe des Kontaktstatus (Aktiv, in Fall konvertiert oder verworfen).
  24. Krankenversicherungsnummer: Die Krankenversicherungsnummer der Kontaktperson des Falls.
  25. Krankheit: Die Krankheit des Indexfalls eines Kontaktes.
  26. Massenbearbeitung: Funktion, um die gleiche Operation (bearbeiten, Nachverfolgung abbrechen, Keine Nachverfolgung möglich oder löschen) mit mehreren Kontakten des Falles auf einmal vorzunehmen.
  27. Mehrtägiger Kontakt: Angabe, dass der Kontakt zwischen Kontakt- und Fallperson mehr als ein Tag angedauert hat.
  28. Meldedatum: Datum, an dem der Kontakt gemeldet wurde.
  29. Nachname der Kontaktperson: Nachname der Kontaktperson des Falls.
  30. Neuer Kontakt: Öffnet ein ausfüllbares Formular, um einen neuen Kontakt zum Fall zu registrieren.
  31. Primäre E-mail: Die E-mail-Adresse, mit der der Kontakt am besten zu erreichen ist.
  32. Primäre Telefonnummer: Die Telefonnummer, unter der die Kontaktperson des Falls am besten zu erreichen ist.
  33. Reisepassnummer: Die Reisepassnummer der Kontaktperson des Falls.
  34. Reiserückkehrer: Angabe, ob die Kontaktperson des Falls ein Reiserückkehrer ist.
  35. Verantwortliche Gemeinde: Die Gemeinde innerhalb eines Kreises oder einer kreisfreien Stadt, die für die Meldung und Verwaltung der Kontakte des Falls zuständig ist. (Möglicherweise weicht dies von der Gemeinde ab, in der die Kontaktperson wohnt, wie sie in den Daten der Kontaktperson hinterlegt ist ).
  36. Verantwortlicher Landkreis/kreisfreie Stadt: Der Landkreis/ die kreisfreie Stadt innerhalb eines Bundeslands, der/die für die Meldung und Verwaltung der Kontakte des Falls zuständig ist. (Möglicherweise weicht dies von dem Landkreis/der kreisfreien Stadt ab, in der/dem die Kontaktperson wohnt, wie es in den Daten der Kontaktperson hinterlegt ist ).
  37. Verantwortliche Region: Das Bundesland innerhalb eines Landes, das für die Meldung und Verwaltung der Kontakte des Falls zuständig ist. (Möglicherweise weicht dies von dem Bundesland ab, in dem die Kontaktperson wohnt, wie es in den Daten der Kontaktperson hinterlegt ist).
  38. Vorname der Kontaktperson: Der Vorname der Kontaktperson des Falls.
  39. Zuständige*r Gesundheitsamtmitarbeiter*in: Filtert die Kontaktliste anhand der Mitarbeiter:innen, die den Kontakten zu gewiesen sind.