SORMAS SOFTWARE

Änderungshistorie

Da SORMAS-ÖGD ständig überarbeitet wird, um etwaige Problem zu beheben und die Handhabbarkeit zu verbessern, gibt es laufend Änderungen an der Software. Damit Sie wissen was sich geändert hat, werden die entsprechenden Features in der Änderungshistorie erläutert. Diese können Sie sich hier ansehen:

Downloads:

Aktuelle Änderungen

PDF Dokument
Version 1.58.2
(Stand 01.04.2021)

Änderungshistorie

PDF Dokument
Gesamtzeitraum
(Stand 01.04.2021)

Updateverlauf

Fehlerbehebungen:

Die Sortierung von verschiedenen Spalten funktionierte nicht. Dieses Problem wurde behoben.

Fehlerbehebungen:

  1. Personenverzeichnis lädt lange für Nutzer mit Beschränkungen

Beim Navigieren zum Personenverzeichnis lädt die Seite unendlich lange für Nutzer mit Zuständigkeitsbeschränkung beim Bundesland, Landkreis oder Einrichtung. Nutzer müssen Cookies löschen und sich neu einloggen, um das System erreichen zu können. Dieser Fehler ist nun behoben und das Personenverzeichnis wie gewohnt für alle Nutzer erreichbar. #4922

  1. Fehler beim Filtern in allen Verzeichnissen bei aktiviertem Massenbearbeitungsmodus

Bei eingeschaltetem Massenbearbeitungsmodus funktionierten die Filter in den Verzeichnissen nicht mehr, auch dieser Fehler konnte nun behoben werden. #4924

  1. Fehler beim Export von Fallkontakten

Der Export von Fallkontakten verursachte eine Fehlermeldung und es wurden leere Dateien ausgegeben. Nun stehen wieder alle Exportfunktionen zur Verfügung – der Fehler ist behoben #4923

  1. Hinweis auf ungespeicherte Daten erscheint, obwohl keine Änderungen vorgenommen wurden

Wenn man weg von den Personeninformationen navigieren möchte erscheint grundsätzlich ein Hinweis, dass ungespeicherte Daten vorliegen, auch wenn keine Änderungen vorgenommen wurden. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4920

  1. Fehler beim Filter im Ereignisverzeichnis

Im Ereignisverzeichnis konnte auch auf Servern außerhalb Deutschlands nach IfSG-relevanten Orten/Einrichtungen gesucht werden. Dieser Fehler wurde nun behoben, diese Funktionalität steht nun ausschließlich für deutsche Server zur Verfügung. #4909

  1. Fehler beim Sortieren der Spalten bei Einstellungen

Die Sortierfunktion für die Spalten im Bereich Einstellungen funktionierte nicht und gab eine Fehlermeldung aus. Dieser Fehler ist nun behoben, die Sortierfunktion steht wie gewohnt zur Verfügung. #4908

  1. Im Reiter Kontakte bei Fällen fehlt Box für Massenbearbeitungsmodus

Somit konnten keine Bearbeitungen im Massenbearbeitungsmodus bei Kontakten der Fälle vorgenommen werden. Diese Funktionalität steht nun wieder zur Verfügung. #4902

  1. Kontinent und Subkontinent werden trotz fehlender Konfiguration angezeigt

Auch wenn keine Einträge bei Einstellungen zu Kontinenten und Subkontinenten vorgenommen werden, werden diese Felder in den Verzeichnissen angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben. Die Felder werden nun nicht angezeigt, wenn keine Einträge existieren. #4903

  1. Fehlendes automatisches Befüllen der Kontinent und Subkontinent Felder bei Änderung des Landes

Wenn die Angabe des Landes nachträglich in Expositionen geändert wird, funktioniert das automatische Ausfüllen von Kontinent und Subkontinent nicht mehr. Diese Funktion steht Ihnen nun wieder zur Verfügung. #4904

  1. Fehlerhafte Validierung des CQ/CT-Wert Feldes bei Proben

Die Validierung des Eintrages beim CQ/CT-Wert-Feld wurde ausgeführt, auch wenn keine Einträge vorgenommen wurden, bzw. dieses Feld aufgrund des ausgewählten Tests gar nicht zur Verfügung stand. Diese Funktionalität wurde entsprechend repariert.  #4896

  1. Beim Falltransfer werden Name und Beschreibung der Einrichtung nicht übernommen

Wenn sich beim Fall der Aufenthaltsort ändert (z.B. Entlassung aus dem Krankenhaus) werden die Daten zur Einrichtung und deren Beschreibung nicht automatisch zu den vorherigen Krankenhausaufenthalten verschoben. Dieser Fehler wurde repariert. #4893

Veränderungen:

1.Die Erstellung von Standardnutzerkonten ist jetzt standardmäßig deaktiviert Standardbenutzer stellen ein potenzielles Sicherheitsrisiko dar, da Serveradministratoren möglicherweise vergessen, sie zu löschen oder ihre Anmeldeinformationen zu ändern, wodurch nicht autorisierten Benutzern der Zugriff auf Produktionssysteme ermöglicht werden kann. Dies verstößt gegen das Paradigma „Security by Default“. #4431

2.Hinzufügen einer Servereigenschaft zur Deaktivierung der Erstellung von Standard-benutzern beim ersten Serverstart Die Firma Netzlink möchte die Schritte zum Aufsetzen einer SORMAS Instanz reduzieren, einer davon ist die Deaktivierung der Standardnutzer beim ersten Serverstart. #4129

3. Anpassung der Aktivitäten als Fall an die IfSG-Meldung Die Sektion „Aktivitäten als Fall“ im Reiter epidemiologische Daten wird an die Vorgaben zur Erstellung einer IfSG-konformen Meldung angepasst, in dem unter „Aktivitäten“ nun die folgende Auswahl getroffen werden kann: „Tätig in, Untergebracht in, Betreut in, Sonstiges, Unbekannt“ und unter „Einrichtungen (IfSG)“ kann Folgendes ausgewählt werden: „Einrichtung (§23 IfSG), Gemeinschaftseinrichtung (§33 IfSG), Einrichtung (§36 IfSG), Unbekannt, Sonstiges“. #4761

4. Standardmäßige Aktivierung des externen Tokens (Aktenzeichen) Das externe Token wird nun standardmäßig bei allen Server-Instanzen aktiviert. #4328

5. Geburtsland und Staatsangehörigkeit = sensitive Daten Das Geburtsland und die Staatsangehörigkeit einer Fallperson werden nun pseudonymisiert und stehen nun nur noch Nutzern mit entsprechenden Rechten zur Ansicht zur Verfügung. #4074 6. Abgeschaltete Pseudonymisierung bei Fallübertragung mit entsprechender Zuständigkeit Wenn ein Fall von einer Instanz zur anderen geschickt wird und die Zuständigkeit des Falles auch übertragen wird, ist die Pseudonymisierung des Falles automatisch abgeschaltet. So bleibt der Zugriff auf die Falldaten mit Lese- und Bearbeitungsrechten für das empfangende Amt bestehen [SORMAS2SORMAS], #4107


Neue Funktionen:

1. Erweiterung der Länder durch Kontinent- und Subkontinent-Angaben Für Expositionen und Aktivitäten als Fall (und später möglicherweise für andere Anwendungsfälle) müssen Benutzer nicht nur ein Land, sondern auch einen Kontinent oder Subkontinent angeben können, falls der genaue Name des Landes, das bereist wurde, nicht bekannt ist oder wenn mehrere Länder bereist wurden. #4775 & #4777 Tipp: Wenn nicht klar ist, auf welchem Kontinent oder Subkontinent sich das gewünschte Land befindet, tragen Sie bitte erst das Land ein und die Felder Kontinent und Subkontinent werden dann automatisch befüllt.

2. Erweiterung der Einstellungen um Kontinente und Subkontinente Bei Einstellungen können nun Kontinente und Subkontinente vom Admin konfiguriert werden. #4776

3. Angabe mehrerer Telefonnummern und E-Mailadressen zur Person (Fall, Kontakt, Ereignis) Die Eingabe zusätzlicher Kontaktinformationen mit Angabe weiterer Details wird gewährleistet. In der Sektion Kontaktinformationen bei Personendaten können nun weitere Telefonnummern und E-Mailadressen hinterlegt werden. Zudem kann jeweils eine primäre Telefonnummer und eine primäre E-Mailadresse angegeben werden. Für die Nutzung der Symptomtagebücher wird dann die primäre bzw. einzig hinterlegte E-Mailadresse genutzt. #2744

4. Bei Auswahl einer Einrichtung werden die Lokaldaten ergänzt Einrichtungen können mit Adresse hinterlegt werden. Die Adresse (Straße, Hausnummer, zusätzliche Informationen und PLZ) wird nun automatisch ergänzt, sobald diese Einrichtung ausgewählt wird. #4028 und #4027

5. Angabe des Landes zur Eingabe von Infrastrukturdaten für andere Länder Admins können nun auch andere Länder bei den Infrastrukturdaten hinterlegen. Auf diese Weise können Reiserückkehrer und auch Pendler besser erfasst werden. #4784

6. Allen Nutzern wird die Aufgabenzuweisung an Nutzer mit höheren Zuständigkeitsbereichen ermöglicht Es ist nun allen Nutzerrollen erlaubt Aufgaben an Nutzer mit höheren Zuständigkeitsbereichen zuzuweisen. Diese Funktionalität ermöglicht es z.B. Nutzern auf Gemeindeebene, Aufgaben an Nutzer auf Landkreisebene zuzuweisen. #4582

7. Definierte Reihenauswahl im Verzeichnis kann nun exportiert werden Mit Hilfe des Massenbearbeitungsmodus können nun dezidierte Fälle, Kontakte, Ereignisse oder Proben in den jeweiligen Verzeichnissen angewählt und durch detaillierten Export ausgelesen werden. #4044 Auszug aus der Export-Datei:

8. Einführung einer Duplikatserkennung bei Proben Bei der Verarbeitung von Labormeldungen wurde die Prüfung auf doppelte Proben eingeführt, damit Benutzer vorhandene Proben auswählen können, für die dann Testergebnisse hinzugefügt werden können. Dies verhindert die Erstellung doppelter Proben für die jeweiligen Fälle. #4283


Verbesserungen:

1. Neue Angabe, ob Laborproben über DEMIS eingingen Bei Laborproben kann nun angegeben werden, dass sie über DEMIS eingegangen sind. Dazu gibt es eine Checkbox mit der Bezeichnung via DEMIS in den Laborproben. Falls die Checkbox ausgewählt ist, wird diese Angabe an SurvNet in den Bereich Zuordnung in der Liste der Meldungen im Feld Via DEMIS übertragen. #4562

2. Hinzufügen weiterer Felder zu Ereignis Cluster Die SurvNet Schnittstelle benötigt weitere Felder zur IfSG-konformen Erfassung des Übertragungsweges. Dafür wird mit Klick auf JA bei NOSOKOMIAL das Dropdown zum Infektionsweg/-Quelle/-Vehikel/Med. Prozedur zur Verfügung gestellt. Hier kann „Verdächtig, wahrscheinlich, bestätigt oder unbekannt“ angewählt werden. Der Primäre Übertragungsweg kann nun auch dokumentiert werden – über die Auswahl von „Hauptsächlich Mensch zu Mensch, Hauptsächlich über Tier, Hauptsächlich über Umwelt, Hauptsächlich über Lebensmittel, Hauptsächlich vektorübertragen und unbekannt“. Bei Auswahl von „Hauptsächlich von Mensch zu Mensch“ kann dieser Übertragungsweg näher definiert werden, ein weiteres Dropdown öffnet sich mit folgenden Auswahlmöglichkeiten: „Fäkal-oral/Schmierinfektion, Parenteral (inf. Blut oder Körperflüssigkeiten), direkter Hautkontakt, Respiratorisch, sexuell, konnatal, sonstiges“. Im anschluss kann die parenterale Übertragung näher spezifiziert werden, durch folgende Auswahl im Dropdown: „Intravenöser Drogengebrauch, Haushaltskontakt, Medizinisch assoziiert, Tätowierung/Piercing, Fuß-/Nagelpflege, Sonstiges“. Bei Auswahl von „Medizinisch assoziiert“ kann auch an dieser Stelle weiter definiert werden, mit folgender Auswahl: „Operativer oder diagnostischer Eingriff, Blutprodukte, Organtransplantation, Dialyse, Injektion zu medizinischen Zwecken“. #4720 [SurvNet Interface]

3. Versammlungsart: „Konzert“ wird zu Expositionen hinzugefügt Wenn bei Expositionen als “Art der Aktivität“ „Versammlung angewählt wird, kann man nun auch „Konzert“ als „Art der Versammlung“ auswählen – für die SurvNet-konforme Datenübertragung. [SurbNet] #4474 und #4716

4. Verlust des Nachverfolgungsstatus bei Konvertierung in einen Fall Bisher wurden Einträge beim Nachverfolgungs-Status-Kommentar nicht übernommen, wenn ein Kontakt in einen Fall konvertiert wurde. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4332

5. Vorheriger Krankenhausaufenthalt plus ITS-Dokumentation Bisher konnte der Aufenthalt auf einer Intensivstation bei der Dokumentation vorheriger Krankenhausaufenthalte nicht vermerkt werden. Dies ist nun möglich mit der Auswahl Ja, Nein, Unbekannt. #4591

6. Erweiterung der Art der Einrichtung Für die IfSG-konforme Datenübertragung an SurvNet wird das Dropdown zur Einrichtungskategorie: „medizinische Einrichtung“, um folgende Einrichtungen erweitert: „Einrichtung für ambulantes Operieren, Dialyseeinrichtung, Tagesklinik, Entbindungs-einrichtung, Arztpraxis, Zahnarztpraxis, Praxis sonstiger humanmedizinischer Heilberufe, Einrichtung des ÖGD zur Diagnostik, Prävention, Therapie, Rettungsdienst. Für Pflegeeinrichtungen werden: „Voll- oder teilstationäre Einrichtung und besondere Wohnform zur Betreuung und Unterbringung behinderter Menschen, sowie Voll- oder teilstationäre Einrichtung und besondere Wohnform zur Betreuung und Unterbringung pflegebedürftiger Menschen, aufsuchende ambulante Hilfen“ hinzugefügt. Zu Betreuungs- und Bildungseinrichtungen wird der „Kinderhort“ hinzugefügt. #4066

7. Anzeige der Kontaktinformationen zur Angabe der Informationsquelle bei Ereignissen Die Angabe von Kontaktdaten ist nun auch bei Auswahl „Institutioneller Partner“ als Art der Quelle zur Angabe der Informationsquelle bei Ereignissen möglich. Beim Anlegen eines Ereignisses wählen Sie unter Informationsquelle als „Art der Quelle – Institutioneller Partner“ aus, dann erscheinen weitere Felder zur Eingabe der „Quelle institutioneller Partner“ (Krankenversicherung, Gebietsgemeinden, Bildungsinstitutionen, Gesundheitseinrichtungen, Medizinisch-soziale Einrichtungen, Sonstiges), zur Eingabe des „Vornamen und Nachnamen der Quelle“, zur Angabe der „Indexfall Telefonnummer“ und „E-Mail“. #4450

8. Verbesserter Import von Infrastrukturdaten durch Überschreibung existierender Daten Der Import von Infrastrukturdaten wird verbessert. Nun können Infrastrukturdaten nochmals importiert und somit aktualisiert werden. Wenn Sie unter Einstellungen den Button IMPORT anklicken, erscheint das Import-Fenster. Hier gibt es nun eine Checkbox „Bestehende Einträge mit importierten Daten überschreiben“. ACHTUNG: Direkte Referenzen können nicht überschrieben werden, nur neue Daten können ergänzt werden. (#4782)

9. Erweiterung der Rechte für Gemeindebeauftragte Der Gemeindebeauftragte bekommt weitere Rechte: Ansicht aller Aufgaben in der Gemeinde, Zuweisung von Aufgaben an Beauftragte der nächst-höheren Zuständigkeitsbereiche, Zugang zur Statistik-Sektion. #4488 10. Verwirrende Fehlerbenachrichtigungen Die Fehlerbenachrichtigung, dass der aufgetretene Fehler an den Support gemeldet wurde führte an vielen Stellen zu Verwirrungen, deshalb wurde diese geändert zu: „Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Bitte kontaktieren Sie die IT-Administration und teilen Sie dieses Problem mit.“ #4478

11. Verbesserte Navigation im Ereignisverzeichnis Nachdem ein Ereignisteilnehmer gelöscht wurde, wurde der Nutzer in das Ereignisverzeichnis navigiert. Die Navigation wurde jetzt verbessert und angepasst. Der Nutzer wird nun zurück zur Ereignisteilnehmerliste navigiert. #2748

12. Erweiterung der Angaben zur Person bei der Dublettenprüfung. Die angegebenen Daten zur Dublettenprüfung werden erweitert. Ihnen wird nun ein Fenster angezeigt, welches die folgenden Angaben zur Person enthält: Vorname | Nachname | Geburtsdatum (Alter) | Geschlecht | Telefonnummer | Landkreis | Gemeinde | Stadt | PLZ | Straße | Hausnummer. Diese Datenerweiterung soll die Prüfung von Personendubletten verbessern und erheblich erleichtern. (#4003)

13. Ausblenden bestimmter Felder basierend auf den Server-Konfigurationen Das Feld “ausgewählte Krankheit” soll nur sichtbar sein, wenn ein Krankheits-assoziiertes Feature aktiviert ist auf der Server-Instanz: AGGREGATE_REPORTING, EVENT_SURVEILLANCE, WEEKLY_REPORTING, CASE_SURVEILANCE. #4444

14. Anpassung vom Ende der Nachverfolgung, wenn ein Symptomstartdatum vorliegt Wenn nun ein Symptomstartdatum vorliegt, wird dieses zur Berechnung des Nachverfolgungsendes genutzt, ebenso zur Aktualisierung des Nachverfolgungsstatus. Wenn keine Angaben zum Symptomstart verfügbar sind, wird automatisch das Meldedatum zur Berechnung vom Nachverfolgungsende genutzt. #4241

15. Verbesserte Ladezeit des Probenverzeichnisses für Laborbeauftragte Für einen Laborbeauftragten wurden alle Proben aller Fälle aufgelistet, die sich im Zuständigkeitsbereich des Laborbeauftragten befanden. Dies wird nun geändert. Der Laborbeauftragte hat nun Zugang zu Fällen und (deren) Proben, die im zugewiesenen Labor bearbeitet werden. #4346

16. Anzeige des letzten Erregertestergebnisses für Ereignisteilnehmer In der Übersicht der Ereignisteilnehmer werden nun die aktuellen Erregertestergebnisse (positiv, negativ, ausstehend, unbestimmt) angezeigt, zusammen mit den dazugehörigen Angaben zum Probenentnahme-Datum und des Zeitpunktes der Probenentnahme. #3853

17. Einführung von Feature Konfigurationen für das Personenverzeichnis Auch bei Abschaltung aller Feature-Konfigurationen, die direkt das Personenverzeichnis betrafen, blieb das Personenverzeichnis nach wie vor sichtbar und nutzbar. Nun wurden Konfigurationseinstellungen zur besseren Verwaltung des Personenverzeichnisses hinzugefügt. #4649

18. Lösen der Verknüpfung eines Falles zum Ereignis Bisher war es nicht möglich, die Verknüpfung von einem Fall zum Ereignis wieder zu lösen. Mit einem Icon wird diese Funktion nun zur Verfügung gestellt. Dieses Icon (eine brechende Verbindung) befindet sich in der Ereignis-Box bei den Fall-Informationen. #2984

19. Exklusive Nutzung der externen ID für die Kommunikation mit SurvNet Wenn die SurvNet-Schnittstelle angebunden wird, muss das externe ID Feld in der Fallerstellungsakte und bei Fallerstellung via DEMIS-Labormeldung versteckt oder ausgegraut werden. Die externe ID wird von SurvNet geliefert, sobald der Fall aus SORMAS übertragen wird. [SurvNet] #4360

20. Anpassung der Berechnungsgrundlage (Meldedatum/Symptomstart) für die Epidemiologische Kurve In der Überwachungsübersicht wurde für die Erstellung der Epidemiologischen Kurve bisher ausschließlich das Datum vom Symptomstart genutzt. Dies führte in Einzelfällen zu Abweichungen von gemeldeten Daten und dem Diagramm in SORMAS. Nun wird die Berechnung der Epi-Kurve standardmäßig auf das Symptomstartdatum gesetzt und wenn das Meldedatum vor dem Symptomstartdatum liegt, wird das Meldedatum genutzt. #3352

21. Anpassung der Dateinamen für Exporte Bisher wurden für Exporte die Dateinamen SORMAS_case/contact/event/sample verwendet. Die Dateinamen wurden nun angepasst. Im ersten Teil des Dateinamens erscheint der hinterlegte Name der lokalen SORMAS-Instanz, im zweiten Teil die übersetzte Entität – für deutsche Instanzen also Fall/Kontakt/Ereignis/Probe. #3992

22. Hinzufügen eines Filters und einer Spalte für reinfizierte Fälle Zum Fallverzeichnis (allgemeine und detaillierte Ansicht) wird ein Filter für die Suche nach reinfizierten Fällen, sowie eine Spalte zur Sortierung dieser zur Verfügung gestellt. #4816

23. Angabe des Infektionsumfeldes bei Expositionen Bei der Erfassung von Expositionen in den epidemiologischen Daten kann nun auch via Checkbox das „wahrscheinliche Infektionsumfeld“ in Anlehnung an SurvNet angegeben werden. #4564

24. Einführung der Herdkennung für Ereignisse Die automatische Generierung einer Herdkennung für Ausbrüche basierend auf internationalen Standards wird für Ereignisse eingeführt. Dieses Feld entspricht bei SurvNet dem Feld „Name im Gesundheitsamt“. #4668 [SORMAS2SurvNet]

25. Das automatisch generierte externe Token muss einzigartig sein Bei der Übertragung von Daten an SurvNet wird das externe Token automatisch generiert. Bisher wurde dieses Token nicht mit anderen im System verglichen, um Duplikate zu vermeiden. Das externe Token muss aber einzigartig sein, da es als Hauptreferenz bei der Kommunikation mit höheren Gesundheitsinstitutionen dient. Der Nutzer wird nun darauf hingewiesen, dass ein Token bereits im System existiert, indem das Tokenfeld einen roten Rahmen bekommt und ein Ausrufezeichen hinzugefügt wird. Führt man die Maus über dieses Ausrufezeichen wird die Meldung „Das externe Token ist nicht einzigartig“ angezeigt. [SurvNet] #4489 [SORMAS2SurvNet]

26. Einführung einer Sendehistorie zur Datenübertragung an SurvNet Wenn Daten (Fall oder Ereignis-Cluster) an SurvNet gesendet wurden, wird nun unter dem Button “an SurvNet gesendet” das letzte Sendedatum mit Uhrzeit und der ausführende Nutzer aufgeführt. Diese Historie wird bei jedem weiteren Versenden von Daten an SurvNet weitergeführt. #4771 [SORMAS2SurvNet]

27. Massenhaftes Senden von Ereignissen an SurvNet Ein Massenbearbeitungsmodus wird eingeführt, um eine Vielzahl an Ereignissen an SurvNet zu übermitteln. Eine Warnung wird ausgegeben, wenn ein Ereignis NICHT den Cluster Status trägt. #4496 [SORMAS2SurvNet]

28. Verbessertes Vorausfüllen beim Bearbeiten einer DEMIS Labormeldung Bisher mussten einige Felder beim Anlegen eines neuen Falles oder einer Probe in SORMAS beim Bearbeiten einer DEMIS Labormeldung händisch ausgefüllt werden. Nun werden einige Felder in SORMAS beim Anlegen eines Falles/einer Probe automatisch auf Basis der Infos in der DEMIS Labormeldung vorausgefüllt. Neue bzw. neu übernommene Felder aus der DEMIS Labormeldung: o Das Feld Probenzustand einer Probe wird standardmäßig auf Ausreichend gesetzt. o Das Feld Ergebnis verifiziert von Laborleitung in Erregertests wird standardmäßig auf Ja gesetzt. o Das Feld Getestete Krankheit in Erregertests wird standardmäßig auf COVID-19 gesetzt. o Das Feld bundle.meta.last.update wird mit dem Datum der Meldung aus dem Erregertest gefüllt. o Die Angabe des Testergebnisses (Positiv, Negativ, Unbestimmt) des Erregertests wird aus der Labormeldung übernommen. o E-Mail-Adresse und Telefonnummer des Patienten werden übernommen. HINWEIS: Labormeldungen enthalten unter Umständen nicht alle Felder, die von SORMAS übernommen werden können. Außerdem beinhalten Labormeldungen ggf. Freitextfelder, die SORMAS nicht interpretieren kann. Falls ein solches Freitextfeld nach SORMAS importiert wird, muss es ggf. durch den Nutzer kontrolliert und korrigiert werden. #4106 [DEMIS2SORMAS]

29. Einführung einer Meldung, wenn keine neuen Labormeldungen abgerufen werden können Bisher wussten Nutzer nicht, wenn neue Labormeldungen eingetroffen und abrufbar wären, oder wenn das Abrufen fehlschlug. Nun wurde ein Benachrichtigungsfenster hinzugefügt, welches den Nutzer informiert, wenn der Abruf erfolgte, aber keine neuen Labormeldungen verfügbar waren. #4208 [DEMIS2SORMAS]

30. Anpassungen für den DEMIS Adapter Der DEMIS Adapter verarbeitet Labormeldungen zu einem sichtbaren Format. Diese Methode analysiert die ursprüngliche DEMIS-Benachrichtigung (dargestellt als XML) und gibt eine HTML-Darstellung davon zurück. Wenn dieser Prozess nicht korrekt abläuft, bekam der Nutzer bisher nur eine Fehlermeldung. Nun wird die Labormeldung im XML-Format ausgegeben, um dem Nutzer die Fehlersuche zu ermöglichen. #4742 [DEMIS2SORMAS]

31. Vermeidung zeitgleicher Bearbeitung von DEMIS Labormeldungen Bisher konnten mehrere Nutzer eine Labormeldung simultan bearbeiten. Dies wird nun aktiv vermieden, indem ein Datenbankabgleich vorgenommen wird. Wenn die Labormeldung bereits bearbeitet wird, erhält der Nutzer eine Warnmeldung. #4509 [DEMIS2SORMAS]

32. Layoutanpassungen für Labormeldungen Die Bearbeitung von Labormeldung und Fallerstellungsformular wurde verbessert, beide sind nun unabhängig voneinander scroll-bar. #4381 [DEMIS2SORMAS]

33. Anpassungen beim Datum der Datenaktualisierung zwischen SORMAS und DEMIS-Adapter Bisher gab es Probleme bei der Synchronisierung des Datums der letzten Datenaktualisierung zwischen SORMAS und dem DEMIS-Adapter. An dieser Stelle wurde eine Änderung vorgenommen, sodass nun ein konsistentes Datum der letzten Datenaktualisierung zwischen SORMAS und dem DEMIS-Adapter verarbeitet werden kann. #4246

34. Deaktivierung des elektronischen Symptomtagebuches Die Nachverfolgung mithilfe des externen Symptomtagebuches kann nun mit einem Button abgebrochen werden und die Nachverfolgung kann dann manuell/telefonisch fortgesetzt werden. #4516

35. Einführung des Symptomtagebuches PIA für Fälle Bisher ist das Symptomtagebuch PIA nur für Kontakte verfügbar. Einführung des PIA Buttons für Fallpersonen, um die Nachverfolgung mit Hilfe des Symptomtagebuches durchzuführen. Zeitgleich wird der Datentransfer ermöglicht. [PIA] #4236

36. Telefonnummern sind nun mit einem Link verknüpft Nach Eingabe der primären Telefonnummer wird diese im Nachverfolgungsfenster/ Anruffenster als Link angezeigt. Mit Klick auf diesen Link kann der Anruf über eine Telefonsoftware oder über das z.B. via Bluetooth angeschlossene Mobiltelefon vorgenommen werden #3849 In der Nachverfolgungsansicht, Erstellung eines neuen Anrufes:

37. Konzept für die neue Verwaltung von Benutzerrollen (noch nicht verfügbar!) Das Konzept beinhaltet die volle Konfigurierbarkeit aller Nutzerrollen hinsichtlich: • Zugang zu SORMAS via Web oder App • Begrenzung der verfügbaren Benutzerrechte für jede Rolle basierend auf der Verfügbarkeit für Web und App, z.B. Löschen, Importieren, Exportieren, Archivieren usw. sind nur für die Nutzung von SORMAS als Web-Anwendung verfügbar • Hinzufügen einer Benutzeroberfläche für die Zuweisung von Rechten zu den entsprechenden Benutzerrollen • Anzeige der standardmäßig gesetzten Konfigurationen • Anpassung der Namen der Benutzerrollen und der zu vergebenden Rechte • Einführung von Nutzergruppen für bestimmte Aufgabengebiete, z.B. Falluntersuchung Das neue Konzept soll die Bedürfnisse und Arbeitsabläufe der Gesundheitsamtmitarbeiter maßgeblich abbilden und unterstützen #898. Einen ersten Eindruck von der zukünftigen Benutzerliste erhalten Sie hier: Die Bearbeitungsoberfläche für Benutzer könnte wie folgt aussehen:


Fehlerbehebungen:

1. In der Karte der Statistik-Sektion fehlen Daten In der Statistik Sektion bleibt auch nach Datenanwahl die Karte zur Visualisierung der Daten leer. Diese Funktionalität steht Ihnen nun wieder zur Verfügung. #4565

2. Wiederholtes Teilen von Daten mit anderen Instanzen im Massenbearbeitungsmodus schlägt fehl Wenn Ein Fall bereits mit einer anderen Instanz geteilt wurde und nochmals mit Hilfe des Massenbearbeitungsmodus versandt werden sollte, wurde eine Fehlermeldung ausgegeben. Dieser Funktion wurde nun repariert und steht wieder zur Verfügung. #4190 [SORMAS2SORMAS]

3. Import von Virusvarianten erzeugt einen Fehler Beim Import der Virusvarianten wird eine Fehlermeldung ausgegeben und der Import schlägt fehl. Diese Funktionalität steht nun wieder zur Verfügung. #4801

4. Das Alter von Ereignisteilnehmern wurde nicht korrekt sortiert in der Liste In der Liste der Ereignisteilnehmer wurde das Alter nicht korrekt sortiert. Dieser Fehler wurde behoben. #4774

5. Fehler bei der Datumsangabe, wenn Aufenthaltsort eines Falles geändert wird Wenn ein Fall aus dem Krankenhaus entlassen wird, wird der Krankenhausaufenthalt bei den vorherigen Krankenhausaufenthalten dokumentiert, allerdings wurde dort das aktuelle Datum und nicht die korrekten Daten des Aufenthaltes vermerkt. Dies konnte auch nachträglich nicht geändert werden. Jetzt werden die Daten korrekt migriert. #4480

6. Fehlende Sprachauswahl führt zu erfolglosem Import Wenn bei den Nutzereinstellungen keine Sprachauswahl vorgenommen wurde, funktionierte der Import von Kontakten nicht mehr, aufgrund fehlerhaft kodierter Datumsfelder. Dieser Fehler wurde behoben, der Import von Kontakten steht wieder zur Verfügung. #4795

7. Fehlende Übersetzung für “COUNTRY” In den Lokaldaten fehlte bisher die Übersetzung für „COUNTRY“ – Land. Diese Übersetzung wurde nun vorgenommen. #4664

8. Fehler beim Speichern von spezifischen Aufgaben ohne Entität Das Speichern von spezifischen Aufgaben ohne angegebenen/s Fall, Kontakt, Ereignis wird nun aktiv verhindert. Die zugehörige Entität muss erst angegeben werden, dann kann die Aufgabe gespeichert werden. #4634

9. Importfehler bei Umlauten zur Angabe von Geburtsland oder Staatsangehörigkeit Wenn in den Importvorlagen Umlaute verwendet wurden zur Angabe von Geburtsland oder Staatsangehörigkeit, wurde eine Fehlermeldung ausgegeben und der Import misslang. Diese Fehler wurden nun behoben. #4050

10. Problem beim Login als POE Informant Wenn der POE-Informant sich einloggte wurde ein Fehler ausgegeben und der Login schlug fehl. Dieser Fehler ist nun behoben. Der POE-Informant kann sich nun wie gewohnt einloggen. #4686

11. Fehlerhaftes Filtern bei aktiviertem Massenbearbeitungsmodus Wenn der Massenbearbeitungsmodus auf dem Fall- oder Kontaktverzeichnis aktiviert war funktionierten die Filter nicht wie erwartet. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4558

12. Fehlerhafte Validierung der Impfdaten Bei der Dokumentation von Impfungen konnten widersprüchliche Datumsangaben eingegeben werden. Zudem konnte die Impfdosis mit Nachkommastellen dokumentiert werden. Die Felder unterliegen nun auch der Datenvalidierung und die genannten fehlerhaften Eingaben können nicht mehr vorgenommen werden. #4665

13. Fehlerhafte Filterfunktion im Ereignisverzeichnis Bei einer Personensuche im Ereignisverzeichnis wurden Ereignisse noch immer angezeigt, obwohl die gesuchte Person als Ereignisteilnehmer zuvor gelöscht wurde. #4597

14. Fehlermeldung ohne Text bei nicht angebundener DEMIS Schnittstelle Wenn die SORMAS Instanz noch nicht über eine DEMIS Schnittstelle verfügt und man versuchte Labormeldungen abzurufen wurde ein Fenster mit einem Ausrufezeichen angezeigt. Nun erhält der Nutzer eine vollständige Fehlermeldung mit Text. #4680

15. Fehlerhafte Aufgabenzuweisung bei Änderung einer Einrichtung im Fall Wenn bei einem Fall die Einrichtung geändert wurde, wurden die anhängigen Aufgaben einem anderen Nutzer zugewiesen. Dieser Fehler wurde behoben. Die Aufgaben werden nun wieder dem Nutzer zugewiesen, welcher die Zuständigkeit für diese Einrichtung trägt. #4507

16. Fehler bei Spaltensortierung verantwortlicher und meldender Nutzer in Ereignisverzeichnis Wenn man im Ereignisverzeichnis die Spalten „verantwortlicher Nutzer“ bzw. „meldender Nutzer“ sortieren wollte, ergab dies eine Fehlermeldung. Dieser Fehler wurde behoben und die Sortierfunktion für diese Spalten steht wieder zur Verfügung. #4666

17. Das Hinzufügen von Proben zu Ereignisteilnehmern verursacht Fehler Nachdem bei Ereignisteilnehmern Proben hinzugefügt wurden und diese nicht gespeichert wurden, verschwanden diese Ereignisteilnehmer von der Liste im Ereignis. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4653

18. Zugang der POE Leitung zum Fallverzeichnis löste Fehler aus Die Nutzerrolle POE (Point of Entry)-Leitung bekam keinen Zugang zum Fallverzeichnis. Eine Fehlermeldung wurde ausgegeben. Dieser Fehler wurde behoben, die POE-Leitung hat nun wieder Zugang zum Fallverzeichnis.#4664

19. Anzeigefehler bei Checkbox-Beschreibungen für den nutzerdefinierten Export Beim nutzerdefinierten Export für Fälle und Kontakte war die Anzeige der Checkbox-Beschreibungen fehlerhaft, z.B. wurde anstatt Vorname – person.firstName angezeigt. Dies führte zu Verwirrungen. Nun stehen die Boxen mit korrekten Beschreibungen wieder zur Verfügung. #4647

20. Fehlende Datumsvalidierung bei Linelisting von Fällen Wenn Fälle über die Linelisting Funktion importiert wurden, konnte ein Datum in der Zukunft als Meldedatum gesetzt werden. Die fehlende Datumsvalidierung wurde nun hinzugefügt. #4600

21. Fehlender Hinweis zum Speichern nach Änderung der Adressdaten Wenn Adressen bei Fällen oder Kontakten geändert wurden, gab es keinen Hinweis zum Speichern der Änderungen. Dieser wird nun wieder angezeigt. #4477

22. Fehlerhafte Anzeige des Speichern-Hinweises Auch wenn im Ereignis/ bei Ereignisteilnehmern keine Änderungen vorgenommen wurden, erschient der Hinweis „Änderungen speichern“. Die fehlerhafte Anzeige wurde nun behoben. #4491

23. Fehlende Nutzerrolle für die Erstellung des Symptomtagebuch-Benutzers Wenn der standardmäßige Symptomtagebuch-Benutzer angelegt wird, wurde nur die Nutzerrolle ReST Benutzer gewährt. Allerdings muss dem Symptomtagebuch-Benutzer zusätzlich der „Externe Anrufe Benutzer“ hinzugefügt werden für volle Funktionalität. Dies wurde nun vorgenommen. #4497

24. Fehlerhafte Validierung des Startdatums der Quarantäne Nach Auswahl einer Quarantäne-Option (zu Hause, Institutionell,…) wurde keine Quarantäne-Startdatum gesetzt. Zudem konnte das Enddatum vor das Startdatum der Quarantäne gesetzt werden, aufgrund fehlender Validierung. Diese Funktionen stehen nun wieder zur Verfügung. #4559

25. Ein positiver Erregertest beim Teilnehmer eines Ereignisses ohne angegebene Krankheit löste eine Fehlermeldung aus Wenn für einen Ereignisteilnehmer ein postives Erregertestergebnis in einem Ereignis ohne angegebene Krankheit hinterlegt werden sollte, wurde eine Fehlermeldung ausgegeben. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4545

26. Nutzerrollen auf Landkreisebene und darunter können das Fallverzeichnis nicht nach Zuständigkeit filtern Für Nutzer mit Zuständigkeiten auf Landkreisebene und darunter waren die Felder Landkreis und Gemeinde bei den Filtern im Fallverzeichnis ausgegraut. Dieser Fehler wurde behoben. #4389

27. Fehlermeldung bei Nutzung einer Mobiltelefonnummer in Climedo für mehrere Personen Wenn in SORMAS eine Mobiltelefonnummer für mehrere Personen (z.B. eines Haushaltes) verwendet wird, erscheint eine Fehlermeldung. Für E-Mailadressen und normale Telefonnummern funktioniert dies. Nun wurde der Fehler behoben und es kann eine Mobiltelefonnummer für mehrere Personen für die Nutzung von Climedo angewendet werden. #4288 [CLIMEDO]

28. Inkonsistentes Verhalten des “mehr Filter anzeigen“ Buttons Auch wenn bereits alle verfügbaren Filter angezeigt werden, bleibt der Button „mehr Filter anzeigen“ verfügbar. Zudem ist die Anzeige der Buttons „mehr Filter anzeigen“ und „weniger Filter anzeigen“ unübersichtlich. Die Inkonsistenz der Anzeige wurde nun behoben und eine übersichtliche Anzeige eingerichtet. #3923

29. Fehlende Verlinkung beim Datum des Todes bei Fall und Person Wenn ein Fall auf verstorben gesetzt wird und das Datum des Todes angegeben wird, dann wurden diese Angaben nicht in der Personenakte übernommen. #4248

30. Fehler bei der Übertragung des Nachverfolgungsenddatums Die API, welche genutzt wird, um die Daten für das externe Symptomtagebuch zugänglich zu machen, zeigte Fehler beim Enddatum der Nachverfolgung, wenn diese abgebrochen wurde. Dieser Fehler wurde nun behoben. #4221

Veränderungen:

• Zusätzliche Personenfelder, die nur beim Kongenitalen Röteln Syndrom (CRS) Verwendung finden, tauchen nun nicht mehr auf deutschen Server-Instanzen auf (#4675).

Fehlerbehebungen:

• Das Personenverzeichnis wurde repariert. Nutzern mit regionalen Beschränkungen wurdne nicht alle Personeneinträge angezeigt.
Dieser Fehler wurde nun behoben [Web](#4521).
• Ein Fehler trat im Personenverzeichnis auf, wenn eine Person mit einem Ereignis verknüpft wurde, für welches keine Erkrankung angegeben war.
Dieser Fehler wurde behoben [Web](#4596).
• Wenn zwei Fall-Duplikate unterschiedliche Eingaben bei Expositionen, Aktivitäten als Fall bzw. Krankenhausaufenthalte hatten, wurden die Eingaben bei einem Duplikat gelöscht und beim anderen Fall übernommen, aber nicht zusammengeführt.
Dieser Fehler wurde behoben.[Web](#4661)
• Bei der Erstellung von Meldungen zum Fall war die Auswahl (das Dropdown) zur Art der Einrichtung auf „Unterkünfte“ beschränkt.
Nun steht Ihnen wieder die gesamte Auswahl an Einrichtungsarten zur Verfügung [Web](#4662).

Fehlerbehebungen:

1. Die Registrierung neuer Personen im externen Symptomtagebuch verursachte in der Version 1.57.0 eine Fehlermeldung.
Dieser Fehler wurde behoben [SORMAS-SB] (#4525).
WICHTIG: Mit dieser Version von SORMAS wird eine Vielzahl neuer Indices zu Ihrer Datenbank hinzugefügt, um die Systemleistung zu verbessern. Bei einem hohen Datenaufkommen in Ihrer Datenbank, wird die Einführung dieser Indices sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und kann zu Zeitüberschreitungen (sog. Timeouts) führen. Wir empfehlen daher dringend den SQL Kode, der für diese Version hinterlegt wurde (sormasIndexes.sql) für Ihre Datenbank durchzuführen, bevor das Update aufgespielt wird, um jegliche Serverprobleme während des Updates zu vermeiden.


WICHTIG: Mit diesem Update wird die Server-Funktion country.name (Einpflegen eines voreingestellten Landes) wieder eingeführt. Diese Funktion dient der Voreinstellung eines Landes für Ihren Server und dient zur Vorausfüllung des neu eingeführten Länder-Feldes in den Lokaldaten. Bitte stellen Sie sicher, dass diese Voreinstellung hinterlegt ist, beim Update Ihres Systems mit dieser SORMAS-Version.

Neue Funktionen:


1. Ein Personenverzeichnis wurde neu eingeführt, um die explizite Suche nach Personen unabhängig der Verknüpfungen zu ermöglichen. Oberhalb der Liste kann man über die Buttons: „Fall“, „Kontakt“ und „Ereignisteilnehmer“ nach Personen filtern, für die mindestens eine Verknüpfung zur jeweiligen Entität vorliegt. Zudem stehen Filter für das Geburtsdatum, die ID, Telefonnummer, E-Mail, Bundesland, Landkreis und Gemeinde zur Verfügung (#2108).

2. Die neue Nutzerrolle des Gemeindebeauftragten steht nun zur Verfügung und erlaubt die Rechtebeschränkung auf Gemeindeebene. Dieser Nutzer hat identische Rechte wie der Überwachungsbeauftragte, der Gemeindeinformant*in und der Kontaktbeauftragte und folgende zusätzliche Rechte: verwalten eines externen Symptomtagebuches, Aufgaben und Ereignisse ansehen, Aktionen löschen, Ereignisse ansehen und exportieren, Ereignisteilnehmer bearbeiten und löschen. Der Gemeindebeauftragte hat zudem Zugang zur Überwachungsübersicht und Kontaktübersicht (#4290).

3. Nutzerrollen können nun durch Anpassungen (UserRoleConfig) in der Konfigurationstabelle für Ihre Datenbank deaktiviert werden. Für diese Anpassungen ist direkter Datenbankzugriff notwendig (#3716).

4. Es wurde eine neue Funktionalität zur Erstellung von Meldungen für Fälle eingeführt, welche auch über die Server Konfigurationen angepasst werden können (SURVEILLANCE_REPORTS). Diese Meldungen dienen zur Dokumentation von Informationen, welche von extern an die Gesundheitsämter herangetragen werden. Diese Meldungen können kategorisiert werden nach: Arzt/Ärztin, Weiterleitung, Krankenhaus oder stationäre Pflege, Gemeinschaftseinrichtung, Eigene Ermittlungen, nicht ermittelbar, nicht erhoben, Sonstiges). Zudem können die Meldungen mit einem Datum, einer Diagnose (wenn gewünscht), den Lokaldaten versehen werden. Zudem steht ein Freitextfeld für umfangreiche Notizen zur Verfügung (WEB)(#4282).

5. Es wurde die Möglichkeit geschaffen Aktivitäten als Fall NACH Infektion (Betreuung, Unterbringung, Tätigkeit in Einrichtung) zu dokumentieren. Die Dokumentation kann in den epidemiologischen Daten im Fall vorgenommen werden und ist im Aufbau angelehnt an die Expositionsdokumentation (WEB)(#4163).

6. Gemeindeinformanten*innen und Krankenhausinformanten*innen wurde nun der Zugang zur Webanwendung SORMAS eingerichtet. Alle anderen Rechte dieser Rollen bleiben unverändert (WEB)( #1960).


Verbesserungen


1. Das Datum der Meldung eines Erregertestergebnisses kann nun hinterlegt werden. Es dient zur Dokumentation des Datums, wann ein Testergebnis an das zuständige Gesundheitsamt versendet wurde (#4363).
2. Im Fall kann nun der Grund für einen Krankenhausaufenthalt hinterlegt werden. Die folgenden Auswahlmöglichkeiten stehen zur Verfügung: gemeldete Krankheit, anderer Grund (mit weiterer Option zur Spezifizierung im Freitextformat) bzw. unbekannter Grund (#4187).
3. Für Proben wurde ein weiterer Status für das Endergebnis des Labors zur Auswahl gestellt. Neben „unbestimmt, ausstehend, positiv und negativ“ kann nun auch „nicht durchgeführt“ ausgewählt werden (#4219).
4. In SORMAS kann nun auch das Land (z.B. Deutschland) bei den Orten hinterlegt werden. Dafür wurde ein neues Feld geschaffen. Die oben erwähnte country.name property steht im Bezug zu diesem Feld (#2994).
5. Ein Feld zur Dokumentation einer Reinfektion mit Covid-19 (Ja/Nein/Unbekannt) wurde in der Fall-Akte hinzugefügt. Zusätzliche Fälle zur gleichen Krankheit für diese Personen können über das Personenverzeichnis und die Personeninformation eingesehen werden. (#3831)
6. Ein Feld zur Erfassung der Fallidentifikationsquelle wurde den Falldaten hinzugefügt. Im Dropdown stehen folgende Quellen zur Auswahl: „Unbekannt, Ausbruchsuntersuchung, Corona-Warn-App, Verdachtsmeldung, Kontaktpersonennachverfolgung, Testung/ Reihenuntersuchung, Sonstiges“ (#3420).
7. Es gibt nun neue Felder in den Falldaten zur weiteren Spezifikation, warum ein Fall in die Falldefinitionskategorie „X. kein Fall“ eingruppiert wurde. Hier stehen nach Auswahl der Falldefinitionskategorie X folgende Checkboxen zur Auswahl: „Negatives Testergebnis zur Krankheit; Information durch Arzt/Ärztin; Nachweis eines anderen Erregers oder Sonstiges“. Wird eine dieser Boxen angekreuzt, steht ein weiteres Freitextfeld zur Dokumentation weiterer „Details zum Grund“ zur Verfügung (#3419).
8. Es wurden Möglichkeiten geschaffen Aufzeichnung von Änderungen im System (sog. Audit Logs für Einträge bei Fällen, Kontakten, usw.) abzuschalten, zur Verbesserung der Systemleistung und ohne Datenverlust (#3479).
9. Für Deutsche SORMAS Systeme wurde für die Meldungen beim Fall (siehe oben, Punkt 4 bei neuen Funktionen) eine weitere Kategorie geschaffen: Gemeinschaftseinrichtung nach §33 IfSG für die konsistente Datenübertragung an SurvNet (#3417).
10. Beim Fall wurde die Möglichkeit geschaffen, Blut-; Gewebe- bzw. Organspenden zu dokumentieren. Hier kann angegeben werden, ob die Fall-Person in den letzten sechs Monaten Blut-, Gewebe- oder Organspender war (Ja/Nein/Unbekannt) (#3414).
11. Import- und Exportvorlagen wurden nun auf das gleiche Format angepasst. Somit kann z.B. die csv-Datei eines detaillierten Exportes für einen anschließenden Import genutzt werden (#3453).
12. In Importen können nun Titel in der beim Nutzer hinterlegten Sprache erkannt werden, z.B. „C. klin-labor. bestät. “ statt „CONFIRMED“ (WEB)(#3455)
13. Viele Indices wurden hinzugefügt, um die Gesamtleistung des Systems zu verbessern (WEB)(#4307).
14. Die Berechnung der Vollständigkeit der Falldaten wurde beschleunigt (WEB)( #4304). 15. Weitere Funktionalitäten wurden in SORMAS angepasst, um externe Symptomtagebücher in SORMAS nutzen zu können, z.B. Climedo oder SORMAS-SB (WEB)( #4306).
16. Die zulässigen HTML-Tags in Ereignis-Aktionen wurden aus Sicherheitsgründen eingeschränkt (WEB)( #4435).
17. Die Typisierungs-ID kann nun direkt nach Probenerstellung mit gleichzeitiger Eingabe des Erregertestresultates hinterlegt werden (WEB)( #4301).
18. Es wurde ein neuer Filter im Ereignisverzeichnis hinzugefügt: Nun kann nach Art der Ereignisquelle und persönlichen Informationen zu Ereignisteilnehmern gesucht werden (WEB)( #2619).
19. Die EPID-Nummer wird nun in allen Ansichten von SORMAS in Deutschland und der Schweiz nicht mehr angezeigt (WEB)( #3629).
20. Es wurde eine Schnittstelle geschaffen, um alle Überwachungsberichte für eine Fallliste abrufen zu können (ReST)( #4426).
21. Eine sehr tolerante UUID Validierung wurde ergänzt, um die Übertragung fehlerhafter UUIDs an SORMAS zu vermeiden (ReST)( #4433).
22. Für die Suche nach Fällen oder Kontakten, welche mit anderen Gesundheitsämtern geteilt wurden, sind Filtermöglichkeiten in den entsprechenden Verzeichnissen geschaffen worden. Für diese Suche klicken Sie bitte „Mehr Filter anzeigen“ an und dann die Checkbox „Nur Fälle/ Kontakte von anderen Instanzen“ (SORMAS2SORMAS) ( #4203)
23. Für die Bearbeitung von DEMIS Labormeldungen können nun Kontakte und Ereignisteilnehmer angelegt bzw. ausgewählt werden. Gleiches gilt für Proben und Erregertests (DEMIS2SORMAS) ( #4058).
24. Dem Nutzer werden nun nachvollziehbare Fehlermeldungen angezeigt, wenn Fehler bei der Verbindung von DEMIS zu SORMAS auftreten (DEMIS2SORMAS) ( #4017).


Veränderungen

1. Es wurde eine Einstellung geschaffen, um die externe ID von übertragenen Daten (von SORMAS zu SORMAS) zu entfernen, um Duplikate zu vermeiden (SORMAS2SORMAS) (#4413).


Fehlerbehebungen

1. Es wurden Probleme bei Übersetzungen behoben, welche auftraten, wenn eine Sprache ausgewählt war, welche von der eingestellten Server Sprache abwich. Hier traten Probleme beim Fall-Import auf, nachdem die neuen Checkboxen zur Fallklassifizierung angewählt wurden (#4403).
2. Eine fehlende Feldvalidierung für Impfdosis und Datum der ersten und letzten Impfung bei der Impferfassung wurde bei Fällen hinzugefügt (#4276).
3. Es traten Datenbankfehler auf, wenn zwei Fälle miteinander verbunden wurden, um einen Fall zu löschen. Wenn einer dieser Fälle eine Exposition aufwies, wurde diese zwar erfolgreich in den Fall kopiert, aber der dazugehörige Ort nicht. Dieser Fehler wurde bei den betroffenen Serversystemen mit Hilfe von SQL Skripten behoben (WEB)( #4338).
4. Systemleistungsprobleme mit der neuen Anzeige der Kontaktanzahl im Ereignisverzeichnis wurden behoben (WEB)( #4325).
5. Das Meldedatum, die Einrichtung, Vor- und Nachname sowie das Geschlecht wurden nun auch für die Linelisting-Funktion zur Fallerstellung als Pflichtfelder eingerichtet. (WEB)( #4390).
6. Wenn aus einem Ereignisteilnehmer, welcher bereits eine Fallverknüpfung hat, ein Kontakt gemacht werden sollte, konnte kein Indexfall gewählt werden. Dieser Fehler wurde behoben (WEB)( #4380).
7. Die Suche nach Proben von Kontakten und Ereignisteilnehmern im Probenverzeichnis führte zu einer Fehlermeldung. Dieser Fehler wurde behoben. (WEB)( #4377).
8. Die Nutzung der Sortierfunktion in den Spalten „Ereignis Risikohöhe“, „Ereignis meldender Nutzer“ bzw. „Ereignis verantwortlicher Nutzer“ stand nicht zur Verfügung. Diese Fehler wurden behoben (WEB)( #4375).
9. Beim Filtern des Fallverzeichnisses nach dem Fallursprung wurde eine Fehlermeldung ausgegeben. Diese Funktionalität steht nun wieder zur Verfügung (WEB)( #4354).
10. Ein Fehler trat auf, wenn Daten eines zum Kontakt gehörigen Indexfalles in Dokumente integriert werden sollten. Dieser Fehler wurde behoben, die Integration dieser Daten für die Dokumenterstellung funktioniert nun wieder (WEB)( #4455).
11. Personeninformationen in erstellten Dokumenten sind nun ohne die Angabe der Root-Entität zugänglich, um überlange Feldnamen zu vermeiden. Diese überlangen Feldnamen führten zuvor zu Fehlermeldungen (WEB)( #4447).
12. Bei manchen Filtern wurden eingetippte Buchstaben wieder gelöscht bevor der Filter angewandt werden konnte. Dieser Fehler wurde behoben (WEB)( #3877).
13. Die Verwendung einer falschen HTML Bereinigung wurde behoben (WEB) (#4438).
14. Die in SORMAS generierten Import-Vorlagen sind ASCII kodiert. Diese Kodierung war mit einer fehlerhaften Darstellung von Umlauten behaftet, welche dann beim Import zu Problemen und Fehlermeldungen führten. Die Kodierung wurde nun auf UTF8 umgestellt zur fehlerfreien Darstellung von Umlauten (WEB)( #4322).
15. Beim detaillierten Export von Kontakten tauchte die Spalte „Contact identification source“ doppelt auf und verursachte Probleme. Dieser Dopplung wurde behoben (WEB)( #4289).
16. Das Datum zur Angabe des Verlaufes der Erkrankung (verfügbar für die Optionen: verstorben; genesen) fehlte im detaillierten Fall-Export. Es wurde ergänzt und der Fehler behoben (WEB)( #4214).
17. Bei der Probenerstellung mit Erregertest und Auswahl von PCR/RT-PCR bzw. CQ Wert Nachweis wurde kein weiteres Feld zur Eingabe des CT/CQ Wertes zur Verfügung gestellt. Dieser Fehler wurde behoben. Das Feld zum Eintragen der CQ/CT-Werte steht nun zur Verfügung (WEB)( #4125).
18. Die Formatierung der Tabellen zur Auflistung von Expositionen, Adressen und vorherige Krankenhausaufenthalte wurde überarbeitet und verbessert (WEB)( #4110).
19. Die Kombination der Nutzerrollen Admin und Überwachungsleitung kann nun wieder mit Hilfe des Massenbearbeitungsmodus Proben massenhaft löschen (WEB)( 4087).
20. Bei einer massenhaften Datenübertragung von SORMAS zu SurvNet wurde bei einem Fehler sowohl die Fehlermeldung als auch ein positiver Erfolgsbericht angezeigt. Dieser Fehler wurde behoben (SORMAS2SurvNet) ( #4401).
21. Die Anzeige einer DEMIS Labormeldung im HTML-Format war zu breit, sodass diese mit dem Fenster zur Erstellung eines neuen Falles überlappte. Dieser Anzeigefehler wurde behoben (DEMIS2SORMAS) ( #4291).
22. Ein Fehler bei der Kommunikation zwischen SORMAS und dem Symptomtagebuch SORMASSB (PIA) wurde behoben (SORMAS-SB) ( #4407).


Technologien:

1. Eine Nutzer-Synchronisation wurde geschaffen, um direkt beim Aufsetzen einer neuen Server Instanz die Voraussetzungen zu schaffen, damit die Nutzer später im laufenden SORMAS System zu Keycloak migrieren können (#4409).
2. Ein Skript wurde geschaffen, um Fälle und Kontakte aus der Datenbank löschen zu können (#4156).

Status neuer Funktionen

Um Transparenz für die Nutzer zu schaffen, soll im Status neuer Funktionen ein Einblick in den Entwicklungsprozess von SORMAS gewährt werden.
Hier finden Sie eine Auswahl von Anforderungen, die sich momentan entweder in Planung oder Entwicklung befinden. Fertiggestellte Anforderungen sollten mit der jeweils nächsten Version verfügbar werden. Da die im Issue tracker abgebildeten Anforderungen lediglich einen Planungs- bzw. Entwicklungszustand abbilden, könnte es in der finalen Implementierung zu Abweichungen zur Beschreibung oder Schaubildern kommen. Die zeitliche Umsetzung ist aufgrund von agiler Priorisierung variabel.